Sennheiser Infrarot-Systeme

Sennheiser Infrarot-Systeme sind ideal geeignet für drahtlose, interferenzfreie und sichere Hörunterstützung und Zweikanal-Übersetzungen in Theatern, Gotteshäusern, Gerichtssälen, Konferenzen und in vielen anderen Einsatzbereichen.

Überblick

Sennheiser Infrarot-Systeme sind ideal geeignet für drahtlose, interferenzfreie und sichere Hörunterstützung und Zweikanal-Übersetzungen in Theatern, Gotteshäusern,
Gerichtssälen, Konferenzen und in vielen anderen Einsatzbereichen. Mit ihrer einzigartigen Amplitude und dem Frequenzmodulationsprozess bieten Sennheiser Infrarot-Systeme ein hochwertiges, zuverlässiges Audiosignal – egal ob im Einkanal-, Zweikanal- oder Stereobetrieb. Sennheiser Infrarot-Systeme können in EASE Design Software integriert werden.

Überblick

Planung

Sennheiser Infrarot-Systeme sind ideal geeignet für Einkanal-Hörunterstützungs- oder Zweikanal-Übersetzungssysteme. Dabei müssen die Raumdimensionen und der Grundriss beachtet werden (inklusive Emporen und Nebenräume).

Planung

Abdeckung

Ein Infrarot-Strahler muss als Lichtquelle betrachtet werden. Leistungsstrahler müssen in angemessener Größe und angemessener Anzahl entsprechend der Quadratmeter-Zahl des Raums, in dem das System genutzt wird, gewählt werden. Alle Sennheiser Leistungsstrahler sind kaskadierbar, so dass auch breite oder ungünstig geschnittene Räume abgedeckt werden können. Unsere Leistungsstrahler verfügen darüber hinaus über Automatic Gain Control, so dass es bei Multipanel-Arrays oder -konfigurationen zu keinem Signalverlust kommen kann.

Abdeckung

Platzierung

Sennheiser bietet die Möglichkeit, Strahler auf einer Vielzahl von Decken- oder Wandhalterungen zu montieren. Kleinere Strahler wie der SZI30 können sogar in einer Reihe angeordnet werden, um einen längeren Projektionsabstand oder ein größeres Spektrum des Infrarot-Signals zu ermöglichen. Die Positionierung des Senders sollte so gewählt werden, dass eine gleichmäßige Ausleuchtung des Raums erreicht wird. Sender sollten erhöht angebracht werden (in der Regel 3 bis 4m) und nach unten hin auf die Personen ausgerichtet sein, die die Empfänger nutzen. Wenn Strahler auf beiden Seiten eines Altars platziert werden, sollten sie diagonal durch den Raum ausgerichtet werden. Bis auf wenige Ausnahmen kann jede beliebige Zahl an Leistungsstrahlern in einem Raum genutzt werden, ohne dass Interferenzen entstehen. Für Hilfe oder weitere Informationen über Infrarot-Systeme kontaktieren Sie bitte Ihren Sennheiser-Vertriebsansprechpartner.

Platzierung

Die Hauptkomponenten eines Infrarot-Systems:

Steuersender
Audiofrequenz gewandelt in Radiofrequenz
Dieser Teil des Systems besteht aus einem Gerät zum Rack-Einbau, das Audiosignale von einem Public Address- oder Sound-System empfängt. Audio-Signale werden auf eine Trägerfrequenz überlagert und gelangen über ein Koaxialkabel zum Strahler.

Strahler
Radiofrequenz gewandelt in Infrarot-Licht
Dieses Gerät wird zusammen mit seiner Wand- oder Deckenhalterung in dem Raum platziert, in dem Hörunterstützung benötigt wird. Das Signal vom Steuersender wird durch die Strahler-LEDs zu unsichtbarem Licht gewandelt, welches das Audiosignal zum Empfänger überträgt.

Empfänger
Infrarot-Licht gewandelt in Radiofrequenz
Der Empfängerteil besteht aus einem Stethoset (Headset, das unter dem Kinn getragen wird) oder einem Taschenempfänger mit Kopfhörer, dem Akku sowie dem Akkuladegerät. Hier wird das Licht von den Strahlern wieder zurückverwandelt in Klang für den Zuhörer.