06.09.2012 Nürnberg

AIDA in Nürnberg: Zeitlose Liebe mit 1800 MHz

Als „Timeless Love Story“ ist eine AIDA-Adaption von Elton John und Tim Rice bekannt, die im Sommer 2012 an 23 Abenden in der Universität Erlangen-Nürnberg aufgeführt wurde. Für perfekten Sound beim altägyptischen Dreiecksdrama sorgten ew 100 G3-1G8-Mikrofonsysteme von Sennheiser.

Seit zwölf Jahren verwandelt sich die Aula der Pädagogischen Fakultät der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg im zweijährlichen Turnus in eine lebendige Musiktheaterbühne, die Musical-Fans aus ganz Deutschland an die Pegnitz lockt – in der Saison 2012 wohnten rund 16.000 Zuschauer den 23 Aula-Aufführungen bei.

Die Darsteller sind Lehramtsstudenten unterschiedlicher Fachrichtungen und verfolgen bei ihren Musical-Vorhaben einen professionellen Anspruch, was gleichermaßen für die live spielende Begleitband gilt. Dank flexibel nutzbarer Gestaltungselemente der Bühnenkulisse sowie einer abwechslungsreichen Ausleuchtung wurde das Musical gut in Szene gesetzt.

12 x ew 100 G3-1G8
In der Saison 2012 kamen in Nürnberg erstmals Sennheiser ew 100 G3-1G8-Drahtlos-lösungen zum Einsatz, die im Frequenzbereich zwischen 1.785 und 1.800 MHz arbeiten. Seitlich der Bühne war ein Rack zu entdecken, in dem zwölf Empfänger des Typs ew 172 G3-1G8 montiert waren. Hinzu gesellten sich zwei für den Frequenzbereich um 1800 MHz geeignete Splitter ASA 1-1G8, an die insgesamt vier passive AD 1800 Richtantennen über AB 3-1G8 Booster angeschlossen waren. Die Antennen deckten nicht nur die 21 Meter breite Bühne ab, sondern sorgten auch für eine sichere Übertragung während der ersten Szene, in welcher sich die Darsteller von hinten kommend durch das Publikum in Richtung des Podiums bewegten. Geliefert wurden die Systeme von der Musikhaus Josef Klier OHG aus Nürnberg. Über die 1G8-Systeme hinaus wurden bei AIDA vier weitere Sennheiser Wireless-Strecken im C-Band betrieben. Zwei im E-Band arbeitende ew 172 G3-Systeme standen als Spares bereit.

Set & Forget
Für den guten Ton zeichnete in Nürnberg Christian Rheinfelder (In Phase Event GmbH) verantwortlich. Vor Beginn der Proben wählte Rheinfelder aus den internen Festfrequenzbänken der 1G8-Systeme ein Preset mit zwölf kompatiblen Frequenzen aus, dessen Einstellungen sich per Infrarotsignal komfortabel auf die Sender übertragen ließen. „Vom Start weg lief das komplette Set vollkommen stressfrei“, berichtete der erfahrene Veranstaltungstechniker über die „Set & Forget“-Einrichtung des Drahtlossystems. „Im Betrieb konnte ich trotz der auf dem Campusgelände zahlreich vertretenen Funknetze keinerlei Störgeräusche ausmachen, und bei AIDA gab es keinen einzigen Aussetzer!“

Die Darsteller waren fast durchgängig mit hautfarbenen Nackenbügelmikrofonen des Typs HSP 4 ausgerüstet; aus optischen Erwägungen wurden die dauerpolarisierten Kondensatorkapseln nicht mit Windschützen überzogen. Klangatmosphärisch unterstützend wirkten insbesondere in Chorszenen drei entlang der vorderen Bühnenkante verteilte ME 36 Mikrofonköpfe an Schwanenhälsen.

Das Anlegen der Headsets übernahmen die Darsteller in eigener Regie; Christian Rheinfelder achtete vor jeder Show auf frisch geladene Akkus. Bei Kapazitäten von 2.850 mAh konnten während der Proben maximale Betriebszeiten von acht bis neun Stunden ermittelt werden – eine großzügig dimensionierte Reserve für einen reibungslosen Show-Ablauf! Für Übersicht sorgte die Batterie-Balkengrafik auf den Displays der SK 100 G3-1G8 Taschensender.

Versehentliche Manipulationen der Sendereinstellungen wurden durch eine elektronische Verriegelung („Auto-Lock“) ausgeschlossen; insbesondere wurde der gut zugängliche Mute-Schalter deaktiviert. Die Empfindlichkeit wurde an die Stimmen der einzelnen Darsteller angepasst.

The Gods love Nubia
AIDA (www.uni-musical.de) war die bislang aufwändigste Musical-Produktion an der Universität Erlangen-Nürnberg und löste beim Publikum begeisterte Reaktionen aus – stehende Ovationen sowie lautstark von Applaus umbrandete Zugaben (u. a. der Ohrwurm „The Gods love Nubia“) krönten jede Aufführung.

In der Nürnberger Inszenierung ließ ein Feuerwerk inszenatorischer Einfälle die tragische Liebesgeschichte um den ägyptischen Heeresführer Radames, die Pharaonentochter Amneris und die nubische Prinzessin Aida zu einem kurzweiligen Vergnügen werden. Oft wurde die Handlung in die Jetztzeit verlegt – viel Beachtung erfuhr eine Interpretation von Amneris als blondes It-Girl im Shopping-Rausch, das von mit Einkaufstüten bewehrten Lady-Gaga-Klonen umringt war. Die jungen Darsteller verstanden es, die gesamte emotionale Klaviatur gekonnt zu spielen.

„Liebe überwindet alle Grenzen“ lautete die Botschaft in Nürnberg, und zumindest bei der Überwindung technischer Barrieren wussten die ew 100 G3-1G8-Systeme von Sennheiser ihre Stärken in Szene zu setzen: „So imponierend wie in diesem Jahr war der Sound noch nie, und auch die Dialoge sind immer bestens verständlich!“, freute sich ein zum wiederholten Mal anwesender Musical-Gast.

Die in Deutschland anmeldefrei nutzbaren 1G8-Systeme konnten bei AIDA ihre Betriebssicherheit eindrucksvoll unter Beweis stellen - die zukunftssicheren Funkmikrofonsysteme mit „DD ready“-Siegel überzeugten bei zwölf parallel eingerichteten Strecken technisch wie unter Klangaspekten. Besonders bemerkenswert: Die Senderantennen befanden sich vielfach direkt an den Darstellerkörpern auf schweißnasser Haut, was die Abstrahlungsleistung deutlich gemindert haben dürfte - trotz dieses Worst-Case-Szenarios gab es in Nürnberg für die Tontechniker im Gegensatz zur bedauernswerten Prinzessin Aida jedoch ein Happy End!

Das Sennheiser-Equipment bei AIDA:
12 x ew 172 G3-1G8 inkl. Splitter, Booster und Antennen
17 x HSP 4 Headset
6 x ew 172 G3
3 x ME 36


Downloads

Ansprechpartner

Stefan Peters
PRO
Tel: +49 5130 600 1026

Globale Kontakte

Stephanie Schmidt
PRO, Business Communication
Tel: +49 5130 600 1275


Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.