24.01.2019 Wedemark/Anaheim

DIE NEUERFINDUNG DES DYNAMISCHEN PRINZIPS: SENNHEISER STELLT PROFI-IN-EARS IE 400 PRO UND IE 500 PRO VOR

Auf der NAMM hat Audiospezialist Sennheiser zum ersten Mal die beiden neuen In-Ears der professionellen IE-Serie gezeigt: Der IE 400 PRO und der IE 500 PRO überzeugen durch einen natürlichen und hochauflösenden Klang, einen sicheren und bequemen Sitz, der dem von Custom-In-Ears sehr nahe kommt, sowie eine bruchsichere, zum Patent angemeldete Kabelanbindung. Mit diesen Eigenschaften richten sich die neuen In-Ears gleichermaßen an Musiker und DJs wie auch an Tontechniker. Gebaut werden der IE 400 PRO und der IE 500 PRO auf einer neuen hochpräzisen Fertigungslinie am deutschen Hauptsitz des Unternehmens. Beide In-Ears sind ab März 2019 erhältlich.

Die IE-Serie im Überblick (v.l.n.r.): Der IE 40 PRO, vorgestellt 2018, und die bald erhältlichen IE 400 PRO und IE 500 PRO
Sennheisers Breitbandwandler sorgt für natürlichen, verzerrungsfreien Klang ohne die typischen Cross-Over-Effekte von Balanced Armature-Treibern
Der Hochleistungswandler von Sennheiser deckt einen viel größeren Frequenzbereich ab als typische Balanced Armature-Treiber
Die neuen Sennheiser-In-Ears IE 400 PRO (Abbildung rechts) und IE 500 PRO klingen beim Monitoring präzise und natürlich
„Ehrlich gesagt: Es hat sich so angefühlt, als ob ich die In-Ears überhaupt nicht trage. Je länger ich gespielt habe, desto mehr habe ich gemerkt, wie gut der Hörer ist. Saubere untere Mitten, fantastische Tiefen, die Höhen nicht zu harsch, eine gute Wiedergabe. Er ist ausgeglichen, hat fette Vibes. Genau das, was man braucht.“ Singer/Songwriter FINK (Fin Greenall) über den IE 500 PRO
Der Sennheiser IE 500 PRO
Die zum Patent angemeldete Kabelanbindung der IE-Serie senkt das Risiko von Kabelbrüchen enorm
Das Zubehör des IE 400 PRO und des IE 500 PRO

„Während einer Show oder eines Gigs ist das Monitoring extrem wichtig“, erklärt Jannik Schentek, Produktmanager bei Sennheiser. „Das Monitoring verbindet den Künstler mit den Mitmusikern, aber vor allem auch mit dem eigenen Sound, der sich dadurch entscheidend verbessern lässt. Mit diesem Anspruch ist die IE-Serie entwickelt worden, und die herausragenden Eigenschaften der neuen Modelle sorgen dafür, dass Künstler noch besser performen können.“

 


Die Philosophie hinter dem technischen Ansatz

„Für den IE 400 PRO und den IE 500 PRO haben wir gewissermaßen das Prinzip des elektrodynamischen Treibers neu entwickelt“, erklärt Schentek. „Andere In-Ears im gleichen Preissegment arbeiten mit sogenannten Balanced Armature-Treibern, die ursprünglich aus der Hörgerätetechnik stammen, wo sie durch geringe Größe punkten. Da diese Treiber aber jeweils nur einen kleinen Teil des Frequenzbereiches abdecken können, müssen mehrere Treiber zusammen eingesetzt werden. Dabei kann es an den ‚Nahtstellen‘ zu sogenannten Cross-Over-Effekten und Phasenunterschieden zwischen den einzelnen magnetischen Treibern kommen. Der IE 400 PRO und der IE 500 PRO arbeiten hingegen mit nur einem breitbandigen dynamischen Hochleistungswandler, der den gesamten Frequenzbereich mit Leichtigkeit abdeckt. Der Klang ist somit frei von Verzerrungen, detailliert und genau.“

 

Das Klangprofil

Diese dynamische Treibertechnologie nennt Sennheiser TrueResponse; die In-Ears bekommen damit eine vollkommen natürliche, klare sowie tiefe und breite Soundstage. Die Verzerrung (THD) liegt bei unter 0,08 % bei 1 kHz und 94 dB. Wenn der Klang so präzise und detailliert ist, reduziert sich für den Träger der In-Ears der akustische Stress. Nicht selten stellt der Nutzer fest, dass die Monitorlautstärke gesenkt werden kann und der Sound dabei nichts von seiner Durchsetzungskraft und seinem Punch verliert – selbst in den lautesten Umgebungen. Musiker können ihren Sound kritisch prüfen und sich vollkommen auf ihre Musik konzentrieren.

 


Sicherer und bequemer Sitz

Dem IE 400 PRO und dem IE 500 PRO konnte dank eines Treiberdurchmessers von nur 7 mm ein sehr flaches, leichtes und ergonomisch geformtes Ohrpassstück mitgegeben werden. Für die Anpassung an die eigenen Ohren liegen Ohradapter aus Silikon bei, dazu kommen Adapter aus Memory-Schaumstoff, die sich perfekt dem Ohrkanal anpassen. Da die Länge des Ohrkanals von Mensch zu Mensch verschieden ist, hat der entsprechende „Sound-Kanal“ der Ohrhörer zwei Rastpositionen, auf denen die Adapter aufgesteckt werden können.

 

Das Resultat: Ein sicherer und bequemer Sitz, der dem von Custom-In-Ears sehr nahe kommt. Die perfekte Abdichtung sorgt zudem für eine kraftvolle Basswiedergabe sowie eine Reduzierung des Umgebungsschalls von bis zu 26 dB, was auf sehr lauten Bühnen einen guten Schutz bedeutet.

 


Kabelanbindung zum Patent angemeldet

Alle Modelle der IE-Serie sind mit einer zum Patent angemeldeten, bruchsicheren Kabelführung versehen, bei der die Knickschutztülle des Kabels direkt auf dem Ohrpassstück sitzt und dem Hörer die nötige Robustheit für den harten Bühnenalltag mitgibt. Ein roter Ring am Kabel markiert die rechte Seite der In-Ears.

 

Die beiden neuen Modelle haben ein austauschbares Kabel mit verstärktem Ohrbügel. Der IE 400 PRO wird mit einem schwarzen, geraden Kabel geliefert, der IE 500 PRO mit einem klaren, verdrillten Kabel, das einen noch besseren Schutz gegen Körperschall bietet.

Nach den klanglichen Unterschieden zwischen den beiden In-Ears gefragt, antwortet Jannik Schentek: „Der größte Unterschied liegt in den Mitten. Zwischen 1 und 2,5 kHz hat der IE 500 PRO mehr Präsenz und klingt direkter. Er öffnet damit eine breite und tiefengestaffelte Soundstage, mit der die Künstler sich leichter im Mix lokalisieren können. Außerdem hat der 500er einen breiteren Frequenzgang und ein paar mehr dBs beim Schalldruck – das kann auf lauten Bühnen entscheidend sein.“



IE 400 PRO vs. IE 500 PRO

Der IE 400 PRO und der IE 500 PRO sind ab März verfügbar und kosten 349 EUR bzw. 599 EUR. Beide Modelle sind in „Smoky Black“ und klar erhältlich. Ein praktisches Case für den Transport liegt bei, ebenso Ohradapter aus Silikon und Memory-Schaumstoff, ein Reinigungswerkzeug und ein Klinkenadapter (3,5 mm auf 6,3 mm).

 

Besuchen Sie Sennheiser und Neumann auf der NAMM im Anaheim Convention Center North, Ebene 1, Stand Nr. 14108.

Globale Kontakte

Stephanie Schmidt
Professional Systems
Tel: +49 5130 600 1275

Lokaler Pressekontakt

Stefan Peters
Professional Systems
Tel: +49 5130 600 1026

Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.