13.09.2013 Amsterdam/Wedemark

Digital 9000 – Sennheisers digitales Drahtlossystem feiert ein fulminantes erstes Jahr

Vor einem Jahr wurde Digital 9000 auf der IBC vorgestellt, seitdem brilliert das drahtlose Mikrofonsystem bei Broadcast-Shows, Theateraufführungen und Live-Events. Das High-End-System ist die erste digitale Lösung, die ganz ohne Datenkompression arbeiten kann und vollen HD-Sound überträgt. Zusammen mit unseren Kunden werfen wir einen Blick auf die Highlight-Projekte des vergangenen Jahres und spannen den Bogen von Shows wie dem Eurovision Song Contest über Broadcaster und Theater bis hin zu Stars wie Leona Lewis…

Bester Sound für Broadcast-Events

Die außergewöhnliche Klangqualität des Mikrofonsystems Digital 9000 wird von Tontechnikern und Künstlern gleichermaßen gelobt – was liegt also näher, als es für Musiksendungen einzusetzen? In seinem ersten Jahr war Digital 9000 zum Beispiel beim Eurovision Song Contest und The Voice of Switzerland dabei.



The Voice of Switzerland
Die Erfolgsshow The Voice of Switzerland wird von tpc (Technology and Production Center Switzerland AG) produziert. Das Unternehmen genießt in der Branche den Ruf, in technischen Belangen eine Vorreiterrolle einzunehmen; so zählte tpc zu den ersten Produktionsfirmen überhaupt, die digitale Pulte und Glasfasernetze einsetzten. tpc hat sich außerdem mit außergewöhnlichen Fernsehproduktionen einen Namen gemacht – dazu gehört zum Beispiel eine preisgekrönte Reihe von Opern-Liveübertragungen.

Auch bei der Mikrofontechnik setzt tpc auf High-End-Systeme und nutzt für seine Produktionen seit einiger Zeit ein Digital 9000-System, bestehend aus je 24 Handsendern SKM 9000 und Taschensendern SK 9000 sowie drei 8-Kanal-empfängern EM 9046.

Bei The Voice of Switzerland kamen die gesamten 24 digitalen Kanäle für die Künstler zum Einsatz; zusätzlich gab es 16 analoge Kanäle für Interviews. In nur sieben Tagen musste die Audioübertragung stehen – das komplette Beschallungssystem in der Halle und der Broadcast-Sound in Stereo und 5.1 –, was ein erfahrenes und gut eingespieltes Team erforderlich machte.

Audioexperte Peter Flückiger von tpc: „Allein für die Fernseh–übertragung hatten wir 160 Kanäle auf dem Hauptpult, dazu kam ein weiteres 80-Kanal-Pult nur für die Band und die Backing Vocals. In der Halle selbst hatten wir zwei FOH-Pulte und ein Monitorpult für die IEM-Mixes der Künstler. Außerdem gab es eine getrennte Musik- und Sprachbeschallung.“

Um die Tontechniker an die Arbeit mit digitalen Mikrofonsystemen heranzuführen, hatte tpc im Vorfeld bei einer Testsendung ein analoges und das digitale System parallel laufen lassen. Dabei zeigten sich die Unterschiede zwischen den Systemen und ihre spezifischen Besonderheiten.

„Man muss sich mit neuer Technologie auseinandersetzen und benötigt ein gewisses Hintergrundwissen über digitale Funkmikrofone“, erklärt Peter Flückiger. „Sie können nicht einfach auf die gleiche Art und Weise wie analoge Mikrofonsysteme eingesetzt werden. Zum Beispiel sind sie empfindlicher gegenüber der Störstrahlung von LED-Wänden und von angetriebenen Scheinwerfern. Wir haben darum die Antennenpositionen mit Bedacht gewählt und zusätzliche, auch höhere Antennen aufgestellt. So hatten wir trotz der LED-Wände und –Böden einen perfekten Empfang im High-Definition-Modus. Die Belohnung war ein fantastisches Audiosignal – es ist schon erstaunlich, was jetzt an Sound aus einem drahtlosen System herauskommen kann!“

Peter Flückiger: „Für den Gesang haben wir die 9004er Kapsel eingesetzt – die Kapsel hat keinerlei Handhabungsgeräusche! Der Klang ist durchsichtig und hat Brillanz; die Verformung, die bei analogen Systemen entsteht, fehlt völlig. Der Klang ist eine Offenbarung: Mit Digital 9000 höre ich wirklich das, was ich hören würde, wenn ohne Mikrofon gesungen würde.“

„Der psychologische Effekt für die Künstler ist nicht zu unterschätzen: Wenn sie hören, dass sie fantastisch klingen, stärkt das ihr Selbstbewusstsein und diese Freude und Spontaneität, die dadurch entsteht, kommt auch beim Zuschauer zu Hause an. Und da ist es egal, ob im Wohnzimmer ein volles 5.1-System steht oder nur ein kleiner Stereofernseher.“

Die LOGIE Awards 2013 in Australien
In Australien wurde Digital 9000 zum ersten Mal bei den LOGIE Awards 2013 eingesetzt, eines der größten Broadcast-Events im australischen TV-Jahr. Wie in den vergangenen Jahren waren alle drahtlosen Mikrofon- und Monitorsysteme von Sennheiser und wurden von SSSH! Audio bereitgestellt und betreut. Bei der Award-Show selbst, auf dem roten Teppich und bei der Sendung Nine’s Today am nächsten Morgen waren insgesamt 80 Mikrofonkanäle und 18 IEM-Kanäle in Betrieb.

Drahtlossysteme aus allen Topserien von Sennheiser waren am Start, darunter auch Digital 9000, wobei die Künstler zwischen dynamischen Mikrofonköpfen und Kondensatorkapseln wählen konnten. „Die Logies werden von Jahr zu Jahr komplexer, aber Digital 9000 konnte mit allen Anforderungen spielend fertig werden“, sagte Brendan Drinan von SSSH! Audio. „Das System klang einfach fabelhaft – genau wie ein drahtgebundenes Sennheiser-Mikrofon. Trotz des dicht belegten Spektrums und der schnellen Abfolge von Künstlern und Laudatoren lief alles hervorragend.“

Spiel, Satz und Sieg: Digital 9000 bei der Siegerehrung in Wimbledon
Beim diesjährigen Wimbledon-Finale im Herrentennis richteten sich die Augen von Millionen TV-Zuschauern auf das Spiel zwischen Andy Murray und Novak Djokovic. Bis zu 17,3 Millionen Menschen hatten die Übertragungen aus Wimbledon mitverfolgt – die größte Zuschauerzahl seit 1990. Auch akustisch wurde etwas Besonderes geboten: Die Pokalübergabe auf dem Centre Court moderierte Sue Barker von der BBC mit einem SKM 9000.

Die Siegerehrung bei den Herren erzielt regelmäßig Spitzeneinschaltquoten – der Ton muss perfekt sein. Als Sennheiser UK dem Audiounternehmen RG Jones Sound Engineering vorschlug, Digital 9000 auszuprobieren, ergriffen die Tonprofis die Gelegenheit beim Schopf. RG Jones kümmert sich seit fast drei Jahrzehnten um die Audiosysteme des Wimbledon-Turniers und stellt für den All England Lawn Tennis and Croquet Club exklusiv das Audio-Equipment und alle zugehörigen Dienstleistungen zur Verfügung. Das Unternehmen leiht dabei nicht nur die erforderlichen Geräte für den Club aus, sondern verwaltet auch den stetig wachsenden Pool an Audiosystemen, die dem Club selbst gehören.

Tim Speight, Projektmanager bei RG Jones: „Digital 9000 ist mit einigem Abstand das am besten klingende drahtlose Mikrofonsystem, das ich je benutzt habe – es ist wirklich so gut, wie alle sagen! Für die Wimbledon Championships brauchen wir zwar nur zwei Kanäle – einen Mikrofonkanal und ein Backup – daher konnten wir die Multikanalfähigkeit des 9000er Systems nicht ausprobieren. Was wir allerdings genutzt haben, war die Möglichkeit, das Signal über mehrere Ausgänge herauszuführen. Ein Signal haben wir direkt zur Beschallung geführt, während die BBC an einem anderen Ausgang ein identisches Signal für die Fernsehübertragung abgenommen hat.”

„Die Audioanforderungen der Championships sehen vor, dass wir ein hochwertiges und stabiles Audiosignal vom Centre Court übertragen. Die Audioübertragung wird während des gesamten Turniers nur 30 Minuten lang benötigt, aber sie wird weltweit von Millionen von TV-Zuschauern gehört. Vielen Dank, Sennheiser, das 9000er System hat seine Aufgabe perfekt erfüllt.“

Digital 9000 bei den US Open
Die US Open sind das letzte Grand-Slam-Tennisturnier des Jahres; die Topspieler der Welt konnten sich zwischen dem 26. August und dem 9. September über insgesamt 700.000 Zuschauer und 34 Millionen Dollar an Preisgeldern freuen. Das Turnier wird traditionell durch den Arthur Ashe Kids’ Day eingeläutet, der von CBS Sports übertragen wird und dieses Jahr mit einem ganz besonderen Gast aufwarten konnte: Michelle Obama, die Frau des US-Präsidenten, sprach über ihre „Let’s Move“-Kampagne, die den US-Jugendlichen Freude an Sport und Bewegung vermitteln möchte. Auch Tennis-Champions wie Serena Williams nahmen am Kindertag teil, Musik gab es von The Wanted und Coco Jones.

Audio Incorporated stellte die gesamte Audioinfrastruktur zur Verfügung, darunter acht Kanäle Digital 9000, zwölf analoge Mikrofonkanäle (ew 300 G3), sechs Kanäle für das drahtlose Monitoring (ew 300 IEM G3) sowie Podiumsmikrofone (ME 34 und ME 35) für Michelle Obama. Michael Sinclair, Mitbegründer von Audio Incorporated: „Wir haben uns für Digital 9000 entschieden, weil es überaus robust ist, die Audioqualität sehr hoch ist und das System uns mehr mögliche Frequenzen bieten kann als die anderen Funksysteme, die wir nutzen.“

Digital 9000 sorgte auch bei der Eröffnungszeremonie für eine einwandfreie Audioübertragung. Glasklar gingen die Reden von Michael Bloomberg, Bürgermeister von New York City, und Tennisprofi Billie Jean King an die Zuschauer – genau wie die Nationalhymne, die in diesem Jahr von der elfjährigen Frenie Acoba gesungen wurde, die aktuell auf dem Broadway im Musical Matilda zu sehen ist.

„Das ist eine der wichtigsten Live-Übertragungen überhaupt und die Spektrumsbedingungen in New York sind sehr schwierig. Doch Sennheisers Digital 9000-System hat ganz hervorragend gearbeitet und alle durch seine Professionalität beruhigt”, erklärte Sinclair. „Die Qualität und Zuverlässigkeit der drahtlosen Übertragung und die Flexibilität des Systems waren wirklich spektakulär. Der eingebaute Spektrumanalysator war für unsere Techniker besonders hilfreich, sie konnten so das Funkspektrum überwachen und gleich sehen, wenn irgendwo ein Gerät auf Sendung ging. So konnten wir unser Audiosignal ‚sauber‘ halten und unser Event lief ohne jegliche Störung.“

Erste Wahl für Broadcaster
TV 2 in Norwegen war der erste Broadcaster in Nordeuropa, der sich – im Dezember 2012 – für Digital 9000 entschied. Vorausgegangen war eine intensive Testphase, in der verschiedene digitale Lösungen miteinander verglichen worden waren. Toningenieur Martin Mæland war für den Funkmikrofontest bei TV 2 in Oslo: verantwortlich: „Unsere Tests begannen bereits im Mai 2012, wobei es allerdings erst im Herbst richtig ‚ernst‘ wurde. Alle Systeme, die in die nähere Auswahl gekommen waren, testeten wir bei den Live-Übertragungen von God morgen Norge und Ettermiddagen. Die einzelnen Drahtlossysteme hatten alle ihre eigenen Stärken und besonderen Eigenschaften. Wir wollten, dass das neue System einen hervorragenden Klang hat und dass wir es genauso einfach und intuitiv bedienen können wie unsere bestehenden Systeme. Digital 9000 war das System, das die meisten unserer Anforderungen am besten erfüllte. Besonders sein Klang – sowohl im High-Definition- als auch im Long-Range-Modus – hat uns überzeugt.“

TV 2 erwarb ein 24-Kanalsystem Digital 9000 und installierte das System mit einer speziellen Antennenlösung, die eigens von Sennheiser Nordic und der Sennheiser-Zentrale entwickelt worden war.

Televisa: Musikshows mit Digital 9000
In Lateinamerika war Televisa der erste Broadcaster, der sich für ein Upgrade auf Digital 9000 entschied. In November 2012 erstand der Sender ein 24-Kanal-System, das sofort für die zweite Staffel von The Voice Mexico eingesetzt wurde. Etwas später nutzte Televisa das System für Teletón, eine beliebte Musik- und Unterhaltungssendung, die Spenden für wohltätige Zwecke sammelt und über die Teletón-Stiftung in ganz Mexiko mehr als 20 Rehabilitationskliniken für Kinder und Jugendliche betreibt.

Da sich Digital 9000 als ideal für die Musikshows des Senders erwies, erweiterte Televisa das System 2013 um weitere acht Kanäle. Für jeden Kanal kann der Broadcaster zwischen Taschen- und Handsendern wählen. Demnächst geht Digital 9000 mit der dritten Staffel von The Voice Mexico auf Sendung.

Weitere Broadcast-Projekte mit Digital 9000: die Swiss Music Awards 2013, die PRG Live Entertainment Awards 2013, Anugerah Juara Lagu – Malaysias großer jährlicher Musikwettbewerb, und die dritte Staffel von X Factor in Deutschland, produziert in den MMC Film & TV Studios in Köln.

Weitere Produktionsgesellschaften und Sender, die mit Digital 9000 arbeiten: Tele Züri, RTS (Radio et Télévision Suisse Romande) und SRG SSR (Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft) in der Schweiz, der NDR in Hamburg, der gerade sein vorhandenes 16-Kanal-System um weitere 16 Kanäle für TV/OB-Anwendungen ergänzt hat, Grupo Diez in Mexico, Pro Plus in Slowenien und France Télévision Nancy.




Vorhang auf für Digital 9000

Auch in der Theaterwelt ist Digital 9000 erfolgreich – ein Blick nach Finnland, nach England, in die Schweiz und nach Deutschland…

HD-Klang für das Stadttheater Helsinki
In Finnland haben Petteri Murto und Jonas Næsby von Sennheiser Nordic bereits drei Theater mit Digital 9000 ausgestattet, eines davon ist das renommierte Stadttheater in der Hauptstadt Helsinki.

Das im Jahre 1965 gegründete Stadttheater (Helsingin Kaupunginteatteri) ist das größte professionelle Repertoire-Theater in Finnland. Mit finnischen und ausländischen Dramen und Komödien sowie Kindertheater, Musicals oder Auftritten der eigenen Helsinki Dance Company lockt das Theater jährlich mehr als 350.000 Zuschauer in rund 1.100 Vorstellungen. Jedes Jahr wartet das Stadttheater mit rund 20 neuen Bühnenproduktionen auf.

In diesem Jahr hat das Stadttheater Helsinki sein bestehendes Audiosystem ausgebaut und in ein Digital 9000-System mit 40 Kanälen investiert. Fünf 8-Kanal-Empfänger EM 9046 wurden mit 42 Taschensendern SK 9000 und zehn Handsendern SKM 9000 kombiniert, letztere bestückt mit MD 9235-Kapseln von Sennheiser und KK 204-Kapseln von Neumann. Das System wird im Hauptsaal eingesetzt, der mehr als 900 Zuschauern Platz bietet.

Antti Rehtijärvi, Leiter Licht und Audio beim Stadttheater Helsinki: „Wir hatten schon Ende 2011 mit der Planung eines neuen Drahtlossystems begonnen, da sich die Frequenzzuweisung für drahtlose Mikrofone in Finnland ändert. Zu der Zeit war Digital 9000 noch nicht fertig, wir hatten aber die Gelegenheit, einen Prototypen zu testen und der sah sehr vielversprechend aus. Wir verschoben also unser Projekt bis zum Launch des Systems.”

Anfang 2013 wurde ein Angebot für das System unterbreitet, und gegen Ende des Sommers wurde Digital 9000 als Teil einer größeren Umgestaltung des Sound-Systems installiert.

„Unsere erste Spielzeit mit dem neuen System hat gerade begonnen”, fährt Antti Rehtijärvi fort. „Wir sind sehr zufrieden mit dem transparenten Klang, den Digital 9000 besonders im HD-Modus überträgt. Das System ist hervorragend für unsere anspruchsvollen Musicalproduktionen und Theaterstücke.“

Dear World im Charing Cross Theater
Eine Starbesetzung kam für die Londoner Produktion des Broadway-Musicals Dear World am Charing Cross Theater zusammen. Für den Sound-Designer Mike Walker, seit langem Sennheiser-Nutzer, war das Musical die ideale Gelegenheit, um Digital 9000 auszuprobieren.

„Ich wollte das System bei einer Produktion testen, die mit exzellenten Sängern besetzt ist, mit Künstlern, die einen großen Stimmumfang haben und wirklich Meister ihres Faches sind”, erläutert Mike Walker. „Das Musical lief mit vierzehn Kanälen der 5000er Serie: Empfängern EM 1046 mit Taschensendern SK 50. Nachdem sich die Show ein paar Wochen eingespielt hatte und ich mich an ihren Klang gewöhnt hatte, habe ich auf die 9000er Serie gewechselt.“

„Ich mag die 5000er Serie sehr – ich halte sie von den bestehenden Sennheiser-Systemen für diejenige, die sich am besten für Stimmen eignet. Ich bin immer sehr zufrieden mit der Audioqualität gewesen“, erzählt Walker. „Aber die 9000er Serie übertrifft das vollkommen. Das ist das bestklingende digitale Mikrofonsystem, das ich je gehört habe. Seine transparente Audiowiedergabe zeigt sehr deutlich, wie der Kompander bei analogen Systemen die Dynamik des Klangs beeinträchtigt.”

„Das System lässt sich unkompliziert einrichten; es ist eine perfekte Verbindung von Technik, Verarbeitung und Audioqualität, wobei letzteres bei mir Priorität hat. Es hat das, was ich für möglich gehalten habe, bei weitem übertroffen. Ich habe viele andere drahtlose Mikrofonsysteme gehört, aber das ist wirklich unschlagbar.“

Ein ganz neuer Klang für Merrily We Roll Along
Am Harold Pinter Theater wurde Merrily We Roll Along von Stephen Sondheim mit mehr hervorragenden Kritiken bedacht als jedes West End-Musical zuvor. Der Sound-Designer des Musicals, Gareth Owen, hatte Digital 9000 schon im letzten Winter bei einer Weihnachtsproduktion in Glasgow ausprobiert, doch das Sondheim-Musical war noch einmal eine ganz andere Herausforderung.

„Das Problem bei einem Weihnachtsmärchen ist, dass es so viele Faktoren für den Klang der Produktion gibt. Man kann nicht immer genau ausmachen, ob Klangunterschiede nun von den eingesetzten Geräten herrühren oder ob es an noch etwas ganz anderem liegt“, erläutert Gareth Owen. „Merrily We Roll Along war also ein wirklich guter Test für das System, denn der Trick bei Sondheim ist, dass das Musical so klingen muss, als würden überhaupt keine Mikrofone und Lautsprecher zum Einsatz kommen, gleichzeitig darf man aber die Spannung nicht verlieren. Es kann passieren, dass man sich so viel Mühe gibt, das Werk natürlich klingen zu lassen, dass es auf einmal langweilig wirkt.“

Gareth Owens Ziel war es also, einen ‚filmischen’ Sound zu schaffen, der gleichzeitig angenehm unverstärkt klang. Dazu war der Klang der Stimmen der Schlüssel. „Wir haben die 9000er Serie zunächst bei den weniger wichtigen Charakteren ausprobiert – und waren davon so begeistert, dass wir die Hauptdarsteller darauf umgestellt haben“, erzählt Owen. „Ich wusste ja schon, dass die Systeme gut funktionieren, die Frage war aber noch: wieviel besser ist Digital 9000 als andere Systeme? Bei Merrily haben wir sofort gemerkt: der Unterschied ist gewaltig!”

Bei dem Musical kamen acht Kanäle Digital 9000 zum Einsatz, die zusammen mit 24 Kanälen EM 3732-II spielten. „Es lief alles vollkommen problemlos, das System war zuverlässig und die Reichweite gut. Was mir auch sehr gefiel war, dass die Monitor-Software problemlos beide Systeme abdeckte”, sagt Gareth. „Das Set-up ist absolut leicht – das System scannt alles, schaut, was auf den Kanälen los ist und berechnet dann die Frequenzen, die für die einzelnen Sender am besten geeignet sind. Bei Premieren haben wir sonst oft Probleme mit Fernsehen und Presse gehabt, die ohne Vorwarnung ihre eigenen Mikrofone anschalten. Dieses Mal lief alles glatt, das 9000er System hat das gut hinbekommen.“

Ein Schweizer Dorf wird zur Bühne
Im Schweizer Klosterdorf Einsiedeln feierte „Das Einsiedler Welttheater 2013” am 21. Juni seine Premiere und verwandelte den imposanten Klosterplatz des Ortes in eine riesige Open-Air-Bühne mit 2.700 Sitzplätzen. Das Stück des Schweizer Schriftstellers Tim Krohn basiert auf einem Werk von Calderón de la Barca aus dem 17. Jahrhundert und beschreibt die Suche des Einzelnen nach Glück und Perfektion in einer Welt, in der die Medizin verspricht, durch Genmanipulation alles zu heilen – nicht nur Krankheiten, sondern auch gleich ganze Lebensentwürfe.

300 Laiendarsteller aus Einsiedeln wirkten beim Einsiedler Welttheater mit. Sie alle hatten sich verpflichtet, für die gesamte Laufzeit des Stückes bis zum 7. September zur Verfügung zu stehen. Auch die Musik nahm eine wichtige Rolle ein und wurde bei allen 41 Aufführungen live gespielt. Um sicherzustellen, dass der Ton von allen Schauspielern und Musikern gut bei den Zuschauern ankommt, hatte Sennheiser Schweiz ein drahtloses Mikrofonsystem mit 72 Kanälen zur Verfügung gestellt. 48 Kanäle der analogen 3000er und 5000er Serie, darunter zwei drahtlose Tonangeln mit SKP 3000 Aufstecksendern, wurden mit 24 Kanälen Digital 9000 für die Hauptdarsteller kombiniert.

Klassik am See
Einmal im Jahr wird das Ufer des idyllischen Dechsendorfer Weihers zur großen Opernbühne, wenn der Klassikkultur e.V. zu „Klassik am See“ lädt. Ende Juli war es wieder so weit: Opernliebhaber konnten Verdis La Traviata in einer teilinszenierten Fassung unter der musikalischen Leitung von Ljubka Biagioni genießen. Neben verschiedenen MKH-Kondensatormikrofonen für das Orchester nutzte die Oper ein Digital 9000-System mit 14 Kanälen für die Sängerinnen und Sänger sowie für die beiden Gastgeber des Abends. Während letztere zwei Handsender SKM 9000 mit Mikrofonköpfen ME 9005 verwendeten, wurden die Solisten von La Traviata mit Taschensendern SK 9000 und Headset-Mikrofonen HSP 4 ausgestattet.

Florian Johann Denzler, der Tonmeister der Opernproduktion, über den Klang des Drahtlossystems: „Der High-Definition-Modus des Digital 9000-Systems sorgte für eine absolut glasklare Audioübertragung. Großes Lob auch für den transparenten und direkten Klang der Headsets HSP 4. Deren hohe Rückkopplungssicherheit hat ein Spielen vor der PA im Publikum bei relativ hohen Lautstärken erst möglich gemacht. Das hätte mit keiner anderen Mikrofonlösung funktioniert.”

Eine neue Qualität für Künstler

Nicht nur Broadcast und Theater profitieren von Digital 9000 – auch einige Künstler sind bereits auf das neue System umgestiegen und begeistert davon.

Benny Ibarra
Benny Ibarra ist der erste lateinamerikanische Künstler, der sein Sennheiser-System der 5000er Serie gegen das neue Digital 9000 getauscht hat. Im Juli legte sich der Sänger, Produzent und Schauspieler aus Mexico City einen 8-Kanal-Empfänger zu, den er mit drei Handsendern SKM 9000 mit Kapseln MD 9235 und fünf Taschensendern mit Instrumentenkabel kombinierte.

Benny Ibarra stammt aus einer Künstlerfamilie und begann seine musikalische Karriere bei der Pop-Band Timbiriche. Nach elf Jahren begann er 1992 mit dem Album Hablame Como La Lluvia seine Solo-Karriere. Seitdem hat er mehr als zehn Alben veröffentlicht – viele davon mit Gold und Platin ausgezeichnet – und wurde bald zu Mexikos beliebtestem Pop- und Rocksänger.

Aktuell tourt Benny Ibarra mit Sasha Sokol und Erik Rubin, zwei befreundeten Künstlern, mit denen er gemeinsam arbeitet. Das erste Album des Trios kam im November 2012 in die Läden: Primera Fila Sasha Benny Erik wurde schon in der darauffolgenden Woche mit Gold ausgezeichnet, bald danach mit Platin und hat aktuell dreifach Platin erreicht. Zurzeit sind Sasha, Erik und Benny auf großer Mexiko-Tournee, wo die Zuschauer nicht nur die Soloerfolge der drei zu hören bekommen, sondern auch die gemeinsamen Hits wie Cada Beso auf dem Programm stehen. Immer mit dabei ist das Digital 9000-System.

Claudia Leitte
Einer der größten Gesangstars Brasiliens ist Claudia Leitte, die im Juli ihren unverwechselbaren Axé-Sound zum Montreux Jazz Festival brachte. Dieser Musikstil entstand in den 80er Jahren in Bahia und verbreitet sich schnell über ganz Brasilien. Als die wohl bekannteste Vertreterin dieses Genres schlug Claudia Leitte die Zuhörer im Strawinski-Saal in ihren Bann. Für ihren Auftritt benutzte sie ein Digital 9000-Mikrofon und stellte bis dahin unveröffentlichtes Material von ihrer neuen DVD „Axemusic” vor. Roque Almeida, ihr Monitortechniker, war begeistert vom Mikrofonsystem: „Es war einfach fantastisch, das 9000er System für unser Konzert beim Montreux Festival zu haben. Claudia war sehr glücklich, mit diesem herausragenden Mikrofon auftreten zu können.“



Leona Lewis
Der britische Superstar Leona Lewis nutzt bereits seit längerem Digital 9000; das System war auch auf ihrer Glassheart-Tour im Mai dabei. Zu dem Audiosystem der Tour, das von SW19 Productions bereitgestellt wurde, kamen ein Monitorsystem SR 2050/EK 2000 und ein Digital 9000-System von Sennheiser UK. Das 9000er-System bestand aus zwei Empfängern EM 9046, zehn Handsendern SKM 9000 mit Kapseln MD 9235 sowie sieben Taschensendern SK 9000 für die Gitarren und das Streicher-Quartett der Show.

Die Konzerte fanden in akustisch sehr unterschiedlichen Umgebungen statt: von der Londoner Royal Albert Hall über örtliche Konzertsäle bis hin zu großen Hallen in Birmingham und Liverpool.

Leonas Front-of-House-Engineer Dave Wooster über das System: „Die bemerkenswerte Transparenz und Klarheit der 9000er Serie hat bei jedem Auftritt genau das betont, was so fantastisch an Leonas Stimme ist. Der Gesang war einfach überwältigend. Auch der Charakter der Streicher wurde perfekt eingefangen. So ein System muss man gehört haben – es nimmt das gesamte Audiospektrum präzise auf, ohne die Audiosignale in irgendeiner Weise zu verfälschen. Der Klang ist umwerfend.”

Zuverlässiger Partner im Bereich Rental

MM Communications
Das weltweit größte Kontingent an Digital 9000-Systemen bei einer Rental Company findet sich bei der in Berlin ansässigen MM Communications. Das Unternehmen nennt zwölf 8-Kanal-Empfänger sein eigen, für jeden Empfänger stehen wahlweise acht Hand- oder acht Taschensender zur Verfügung, um für den Kunden so flexibel wie möglich zu sein. Das System von MM Communications kam auch beim Eurovision Song Contest 2013 in Malmö zum Einsatz – der Event mit dem bislang größten Digital 9000-Aufgebot.

„Die Systeme werden überall dort eingesetzt, wo hohe Audioqualität ein Muss ist, erklärt Markus Müller, Inhaber von MM Communications. „Dazu zählen Broadcast-und Studioanwendungen. Doch auch für meine Kunden aus den Bereichen Politik und Wirtschaft ist das System interessant, denn es kann verschlüsselt senden und ist damit abhörsicher.“

AED Rent
AED Rent – mit Niederlassungen in Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Deutschland und Frankreich – ist ein Komplettanbieter für Audio-, Licht- und Videoausstattung. Equipment wird nicht nur verliehen, sondern auch verkauft und finanziert. Zu den jüngsten Erfolgsprojekten des Unternehmens zählen die Olympischen Spiele 2012, diverse Fußballturniere in Europa und das 60-jährige Thronjubiläum der Queen.

„2011 haben wir uns eine große Anzahl analoger Funkmikrofon¬systeme von Sennheiser zugelegt, die sich als wahrer Renner erwiesen haben. Unsere internationalen Kunden haben uns sofort kontaktiert und Sennheiser-Produkte ausgeliehen“, sagt Piet Verstraete, Tontechniker und Account-Manager bei AED Rent. „Ende 2012 haben wir dann unser Sennheiser-Kontingent um ein Digital 9000-System mit 24 Kanälen aufgestockt. Jeden Kanal können wir mit Handsender oder Taschensender zur Verfügung stellen. Damit haben wir unsere Möglichkeiten im Broadcast-Bereich und bei großen Theaterproduktionen enorm erweitert.”

„Digital 9000 ist ein überaus vielversprechendes System mit hervorragender Audioqualität. Das ist ein System mit Zukunft, besonders angesichts des Zuwachses an digitalen Anwendungen in der Audioindustrie. Gegenwärtig ist Digital 9000 das einzige vollkommen digitale Mikrofonsystem, das solche guten akustischen Eigenschaften bietet.”

Jonas Productions
Jonas Productions, Inc. ist ein Audiodienstleister mit Schwerpunkt Backline, der Büros in Indianapolis und Las Vegas sowie im australischen Sydney unterhält. Das Unternehmen nutzt seit langem Sennheiser und zeichnet u.a. für die Tourproduktion von Harry Connick jr. und von vielen der großen Musikfestivals in den USA, Kanada, Mexiko, der Karibik und Australien verantwortlich. Als die Audiofirma ihr Equipment aufstockte, investierte sie auch in ein Digital 9000-System. Ted Jonas: „Das System kam genau zum richtigen Zeitpunkt und war wirklich eindrucksvoll. Da Digital 9000 ideal für fast jeden Einsatz ist – sei es nun Film, Broadcast oder Events – schien uns das genau die richtige Investition zu sein, besonders da das Funkspektrum immer komplexer und voller wird.“

„Sennheiser-Produkte haben uns immer einen Wettbewerbsvorteil verschafft und sind einfach absolut zuverlässig. Die Konkurrenz im Rental-Markt schläft nicht, und wenn man dann etwas anbieten kann, was besser als andere Systeme ist, hat man einen klaren Vorteil. Und für den Bereich Audio hat Sennheiser das immer geschafft.”

„Was uns bei Digital 9000 besonders beeindruckt hat, war, dass wir die komplette Signalkette im digitalen Raum haben, vom Mikrofon bis hin zum Lautsprecher. Momentan nutzen wir das Midas-Interface direkt am Digital 9000 und bleiben auf dem ganzen Weg vom Mikrofon bis hin zur PA digital. Und trotzdem können wir das digitale Signal noch auf das Monitorpult und das FoH-Pult herausführen. Soweit ich weiß, kann das kein anderes System am Markt.”

„Sennheiser hat immer hinter seinen Produkten gestanden. Wenn ich an Sennheiser denke, fällt mir Zuverlässigkeit ein. Aus Rental-Sicht mögen die Systeme ein wenig teurer sein als die der Mitbewerber, aber das holt man immer wieder heraus.“

Weitere Rental-Unternehmen, die Digital 9000 im Programm haben, sind z.B. Tapages & Nocturnes, einer der größten Verleiher für Broadcast und Film in Frankreich, und SONO Studiotechnik GmbH in Deutschland.


Ansprechpartner

Stephanie Schmidt
PRO, Business Communication
Tel: +49 5130 600 1275


Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.