03.11.2014 Hannover

Drahtloser Quantensprung: Sennheiser Konferenzlösung ADN-W im Plenarsaal der IHK Hannover

Internationale Länderforen, Gründertage, der Ausbildertag, Vorträge sowie natürlich die Vollversammlung als höchstes Entscheidungsgremium und Spiegelbild der regionalen Wirtschaftsstruktur: Die Nutzungsszenarien des Plenarsaals der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hannover sind vielfältig. Der größte Saal des Hauses am Hannoveraner Schiffgraben ist ein Schmuckstück und erstrahlt nach Abschluss umfangreicher Renovierungsarbeiten seit Mitte 2014 in neuem Glanz. Eine ADN-W Konferenzanlage des Audiospezialisten Sennheiser sorgt mit drahtlosen Sprechstellen für eine exzellente Sprachverständlichkeit sowie schnelle und flexible Aufbauten.

Angeschafft wurden 40 Delegiertensprechstellen ADN-W D1 und eine Präsidentensprechstelle ADN-W C1. Bei Vollversammlungen kommen alle verfügbaren Einheiten zum Einsatz. Bei kleineren Veranstaltungen wird die Zahl der Sprechstellen variabel an die Gegebenheiten angepasst. Gelagert und aufgeladen werden die Sprechstellen mithilfe des robusten Transport- und Ladekoffersystems ADN-W CASE. Maximal 20 h Dauerbetrieb sind mit wechselbaren Lithium-Ionen-Akkupacks des Typs ADN-W BA möglich.

Für Podiumsdiskussionen wird im Plenarsaal der IHK Hannover ebenfalls Drahtlostechnik von Sennheiser genutzt: Zum Einsatz kommen sechs Funkstrecken ew 500 G3, deren Empfänger, Antennensplitter und Handsender in einem Technikraum am hinteren Ende des Plenarsaals untergebracht sind. Hier ist auch die Zentraleinheit ADN CU1 des neuen Sennheiser Konferenzsystems zu finden. Angeschlossen an das 19“-Gerät ist ein Antennenmodul ADN-W AM, welches eine zuverlässige bidirektionale Kommunikation mit den Sprechstellen ADN-W D1 / C1 ermöglicht. Die Anbindung der drahtlosen Sprechstellen funktioniert dank eines dynamischen Frequenzmanagements ad hoc; sämtliche für den Betrieb erforderlichen Einstellungen werden automatisch vorgenommen. Trotz der räumlichen Trennung ist im Saal eine vollständige Funkabdeckung gegeben.

Vor der Renovierung wurde im Plenarsaal über 25 Jahre hinweg eine drahtgebundene Konferenzanlage eingesetzt. „Die alte Anlage musste nach einem derart langen Nutzungszeitraum ersetzt werden“, erklärt Jörg Mahnke, Abteilungsleiter Personal und Organisation bei der Industrie- und Handelskammer Hannover. „Qualität, Flexibilität bei unterschiedlichen Veranstaltungsformaten und eine spürbare Arbeitserleichterung für unser Servicepersonal waren die Grundgedanken für die Ablösung des vorhandenen Systems durch eine mit drahtlosen Sprechstellen arbeitende Anlage.“

Die Anforderungen wurden mit Unterstützung eines unabhängigen Ingenieurbüros spezifiziert, welches nach einer Marktanalyse Vorschläge für passende Produkte unterbreitete. Anfängliche Bedenken hinsichtlich der Sicherheit einer drahtlosen Signalübertragung konnten restlos ausgeräumt werden.



Je nach Nutzung wird der Plenarsaal unterschiedlich bestuhlt und mit Tischen versehen. „Flexibilität ist gefragt, denn im Plenarsaal finden alle denkbaren Arten von Diskussionsveranstaltungen mit ganz unterschiedlichen Präsentationstechniken statt“, erklärt Jörg Mahnke. „Dank der drahtlosen Anbindung der Sprechstellen werden unsere hausinternen Organisationsprozesse deutlich vereinfacht. Alleine durch den Verzicht auf die sonst immer neu passend zur jeweiligen Nutzung des Plenarsaals anzubringende Verkabelung sparen wir viel Zeit beim Auf- und Abbau. Zusammenfassend haben wir heute mehr Flexibilität bei einer geringeren Arbeitsbelastung!“ Auch vom optischen Erscheinungsbild der neuen Sprechstellen ist der Abteilungsleiter mehr als angetan und spricht in Bezug auf das Design von einem „Quantensprung“ im Vergleich zur alten Anlage. Mit der Ein-Knopf-Bedienung kommen die Nutzer bestens zurecht.

Den Einsatz drahtgebundener Sprechstellen kann man sich bei der IHK Hannover inzwischen kaum mehr vorstellen: „Wie bei jeder neuen Technik mussten sich die Abläufe und Bedienschritte zunächst erst einmal einspielen“, berichtet Mahnke. „Inzwischen wurden im Plenarsaal jedoch mehrere große Veranstaltungen erfolgreich ausgerichtet, bei denen die drahtlose Signalübertragung prima funktionierte.“


Downloads

Ansprechpartner

Stefan Peters
PRO
Tel: +49 5130 600 1026

Globale Kontakte

Stephanie Schmidt
PRO, Business Communication
Tel: +49 5130 600 1275


Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.