22.04.2013 Hannover/Berlin

ECHO 2013: TV- und Live-Sound in Perfektion

Die renommierte Preisverleihung, die als deutsches Pendant zu den Grammys und den Brit Awards gilt, wurde am 21. März in Berlin ausgerichtet und zur besten Sendezeit ab 20:15 Uhr live im Ersten übertragen – mehr als 3,7 Millionen Zuschauer wohnten der von der Kimmig Entertainment GmbH produzierten Show an den Fernsehschirmen bei. Mit der ECHO-Trophäe ehrt die „Deutsche Phono-Akademie – Das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V.“ jährlich die erfolgreichsten Leistungen nationaler und internationaler Musiker, wobei sich die Nominierungen an den Verkaufszahlen orientieren. Sennheiser engagierte sich 2013 bereits zum zehnten Mal als technischer Partner des ECHO und trug mit einer umfangreichen Mikrofonausstattung sowie fundiertem Know-how zum exzellenten Sound der Veranstaltung bei.

Insgesamt 27 Kategorien waren beim ECHO 2013 zu berücksichtigen: Abräumer des Jahres waren die Toten Hosen, die gleich vier der begehrten Awards mitnahmen. Mehrere Preise konnten sich auch der Rapper Cro sowie die Amerikanerin Lana del Rey sichern, und „Voice of Germany“-Gewinnerin Ivy Quainoo freute sich über eine Ehrung als beste „Künstlerin Rock/Pop National“. ESC-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut wurde mit einem ECHO für das beste Video bedacht, und Soundtrack-Legende Harold Faltermeyer konnte als Laudator der Hamburger Formation Deichkind zum Sieg in der Kategorie „Electronic/Club Dance“ gratulieren. Hannes Wader, Urgestein der deutschen Liedermacherszene, wurde für sein Lebenswerk geehrt und erhielt die ECHO-Trophäe aus der Hand seines langjährigen Weggefährten Reinhard Mey, der in seiner Laudatio bewegende Worte zu den Meriten des Preisträgers fand.

Show
Für musikalisches Entertainment auf höchstem Niveau sorgten im Lauf des Abends Top-Acts wie Depeche Mode, Emeli Sandé, Carla Bruni, David Garrett, Hurts und Seeed, die das Publikum in der Halle wie an den TV-Bildschirmen mit gelungenen Performances begeisterten. Eine besondere Überraschung hatte „Panda-Rapper“ Cro in petto, der seinen Auftritt begleitet von 50 Pandamasken-Klonen bestritt – das Technikteam stattete die jungen Männer mit 50 Sennheiser SKM 5000 und einem SMK 5200 (Cro) aus, die durchgängig mit einer blau-schwarzen Hämatit-Lackierung versehen waren.

Helene Fischer führte als Moderatorin souverän durch den Abend und hatte zwei Sennheiser-Handsender im Einsatz: Auf Konzerten bereits zu erleben war der mit rund 3.000 SWAROVSKI ELEMENTS besetzte SKM 2000 Handsender inklusive MMK 965-Kapsel, der perfekt auf die Bühnenkostüme der Sängerin abgestimmt ist – die glitzernden Kristalle verzieren auch Teile der Handsenderantenne, ohne die sichere Funkübertragung zu beeinträchtigen. Ebenso nutzte die Moderatorin einen SKM 5200-II im Platin-Look, der hochglanzpoliert als viel beachteter Eyecatcher wahrgenommen wurde. Bemerkenswert auch der Handsender von Alina Süggeler, Sängerin der Formation Frida Gold: Passend zum Bandnamen verfügte ihr SKM 5200-II über einen Drahtgeflechtkorb in der Anmutung des edlen Metalls.

Mikrofonie
Überaus komplex gestaltete sich beim ECHO 2013 die Verteilung der Funkfrequenzen: „Wenn man den Sprechfunk mit einbezieht, kommen wir auf über 200 Frequenzen!“, erklärte Svenja Dunkel in Berlin. Die versierte Tontechnikerin betreute während der Veranstaltung gemeinsam mit ihrem Kollegen Tom Haubrich die Drahtlossysteme für Musiker und Bands, zeichnete jedoch als Frequenzmanagerin auch für die Koordination sämtlicher Funk–wünsche verantwortlich und entwickelte in Übereinkunft mit der Bundesnetzagentur, den Künstlern und den beteiligten Gewerken ein für die Veranstaltung verbindliches Frequenzraster. Das umfangreiche Wireless-Equipment für den ECHO 2013 kam aus Beständen von EBS LIGHTS EVENT Business Solutions, Studio Berlin Adlershof (SBA), rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg, MM Communications (Markus Müller) sowie einem bei Sennheiser vorgehaltenen Material-Pool.

Besondere Berücksichtigung erfuhr der neue Mobilfunkstandard LTE, der in der deutschen Hauptstadt mittlerweile flächendeckend verfügbar ist und Areale zwischen 790 und 814 MHz sowie 838 und 862 MHz in Beschlag nimmt. „In diesem Jahr mussten wir die durch LTE belegten Frequenzbereiche mit unserer Drahtlostechnik komplett meiden – eine Ausnahme stellte lediglich die untere Duplexlücke dar“, so Svenja Dunkel.

Für höchste Übertragungsqualität und einen exzellenten Sound sorgten zahlreiche Sennheiser-Drahtlossysteme aus den Serien 5000 und 2000, sowohl mit Handsendern als auch mit Bodypacks. Außerhalb der gängigen Wireless-Frequenzbereiche waren drei Sennheiser ew 100 G3-1G8-Systeme angesiedelt, die für Tänzerproben und ähnliche Einsätze bereitgehalten wurden und im Bereich zwischen 1.785 und 1.800 MHz die übrige Frequenzplanung nicht tangierten. Fast 120 Bodypack-Empfänger lagen für das In-Ear-Monitoring bereit; mehr als 60 Sennheiser EK 300 IEM G3 wurden auf zwei Frequenzen betrieben. Die Toten Hosen hatten für ihre Live-Performance eigenes Material (2 x EM 2050 + 4 x SKM 2000 mit MMD 935 + 3 x SR 2050) mitgebracht, das im dichten Frequenzraster ergänzend berücksichtigt wurde.

Zur Fernüberwachung und -steuerung der Sennheiser-Drahtlossysteme kam die „Wireless Systems Manager“-Software zum Einsatz, die mit gruppierbaren Bildschirm-Layouts trotz der hohen Streckenzahl für eine sehr gute Übersicht sorgte. Die HF-Situation wurde über die installierten Antennen erfasst und mithilfe des in die WSM-Software integrierten Analyzers visualisiert. Für eine perfekte Abdeckung aller Aktionsflächen sorgten unterschiedliche Sennheiser-Antennen, darunter A 2003-UHF, A 3700 und A 1031-U sowie zirkular polarisierte A 5000-CP für die IEM-Systeme.

Auch bei drahtgebundenen Mikrofonen war Sennheiser beim ECHO 2013 umfangreich vertreten: Im Fokus standen insbesondere Produkte aus der evolution 900er Serie, die für die Instrumentenabnahme und Background Vocals Verwendung fanden.

Leidenschaft für guten Klang
Thomas Holz, Key Account Manager Rental, Artists & Engineers bei der Sennheiser Vertrieb und Service GmbH & Co. KG, kommentierte: „Wir freuen uns, in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal als technischer Partner mit dem ECHO zusammenarbeiten und der Technikcrew mit Rat und Tat im Sinne eines reibungslosen Show-Ablaufs zur Seite stehen zu können. Trotz zahlreicher Umbauten, immensem Zeitdruck und der stets mit einer bundesweit beachteten Live-Übertragung verbundenen Anspannung war die 22. ECHO-Verleihung ein voller Erfolg – eine glamouröse Musikgala, die in Deutschland ihresgleichen sucht! Lob gebührt dem engagierten Tontechnikteam um Tobi Kühnel von Showplan, dessen Leidenschaft für guten Klang den ECHO seit jeher zu etwas ganz Besonderem macht – wir sind stolz, zum Gelingen dieser außergewöhnlichen Award-Verleihung beitragen zu können!“

Sennheiser-Equipment im Einsatz beim ECHO 2013 (Auszug):

Drahtlose Mikrofone:
50 x SKM 5000 für die Cro-Performance (Markus Müller)
24 x SKM 5200
15 x SKM 5200-II
26 x SK 5212-II
19 x EM 3732-II
14 x SKM 2000
2 x SK 2000
13 x EM 2050
3 x ew 100 G3-1G8

Kapseln:
6 x KK 104 S für SKM 5000
7 x KK 105 S für SKM 5000
4 x MD 5235
10 x MD 5235 NI
5 x MMD 935
6 x MMD 945
3 x MMK 965

Headsets:
8 x HSP 4
8 x HSP 2
1 x Ear Set 4
4 x MKE 2

In-Ear-Monitoring:
40 x EK 2000 IEM (Markus Müller)
10 x SR 2050 IEM
33 x EK 2000 IEM
62 x EK 300 IEM G3
1 x SR 300 IEM G3
24 x IE 4

Drahtgebundene Mikrofone:
2 x e 604
5 x e 840S
2 x e 901
4 x e 902
8 x e 904
3 x e 905
4 x e 906
3 x e 908 B
2 x e 908 D
5 x e 908 T-EW
2 x e 912 BK
6 x e 914
2 x e 935
1 x e 945
2 x e 965
3 x MD 421-II
3 x MKH 40
2 x ME 34
2 x ME 35
3 x ME 36

Antennen:
1 x ASA 3000
3 x AC 3200
4 x AD 3700
2 x A 1031
2 x A 12 AD-UHF
4 x A 2003-UHF
3 x A 5000-CP
2 x AB 2 A
2 x AB 2 B
2 x AB 2 C
2 x AB 2 D
2 x AB 2 E
4 x AB 3 D
1 x ASA 1

div. Gitarren- und Antennenkabel, Schwanenhälse, Speisemodule, Netzteile, Mikrofonklemmen, Transportkoffer


Downloads

Ansprechpartner

Stefan Peters
PRO
Tel: +49 5130 600 1026

Globale Kontakte

Stephanie Schmidt
PRO, Business Communication
Tel: +49 5130 600 1275


Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.