16.11.2012 Hannover

Klares Bekenntnis zum vollständig digitalen Workflow - Eufonie setzt auf MKH 8000-Serie von Sennheiser

Eufonie (www.eufonie.de) betätigt sich als Rental-Company und hält seit Juli 2012 die vermutlich umfangreichste Kollektion digitaler Mikrofone in Deutschland bereit: Neu angeschafft wurde ein Satz mit 64 Sennheiser Mikrofonkapseln, zu denen größtenteils MKH 8040 (Niere) und MKH 8050 (Superniere) gehören. Teil des Portfolios sind zudem zwölf MKH 8090 (breite Niere) sowie selbstverständlich die erforderlichen Sennheiser Digitalmodule des Typs MZD 8000. Hinzu gesellen sich 24 Neumann Mikrofone (KM 184 D, KM 185 D, TLM 103 D) und digitale Mikrofon-Interfaces des Typs DMI-8 zur Wandlung von AES42 auf AES/EBU.

„Im Moment kenne ich niemanden, der über einen vergleichbar umfangreichen Bestand an MKH-Mikrofonen verfügt“, sagt Einar Richter, Inhaber von Eufonie. Schon seit Jahren realisiert er erfolgreich Klassikaufnahmen mit hochwertigen Kondensatormikrofonen des Audiospezialisten Sennheiser. „Wer als Tonmeister die MKH-Kapseln einmal konkret im Rahmen einer Produktion einsetzt, wird schnell zu einem Fan!“

Die Möglichkeit, selbst große Orchesterbesetzungen einheitlich mit Modellen nur einer Marke zu mikrofonieren, dürfte bei vielen Tonmeistern auf offene Ohren stoßen, zumal sich die MKH-Kapseln auf Wunsch auch mit den allseits bekannten analogen Speisemodulen MZX 8000 betreiben lassen – Eufonie präsentiert somit einen klar definierten Gegenentwurf zum heterogenen Markenmix vieler Verleiherbestände und garantiert die bestmögliche Reproduzierbarkeit von Ergebnissen im Wiederholungsfall.

Digitale Evidenz
Die Vorteile digitaler Mikrofone sind laut Einar Richter evident: „Es ist nur konsequent, den digitalen Workflow zu Ende zu denken - es gibt heutzutage keinen Grund mehr, warum die A/D-Wandlung erst an der Stagebox oder im Pult erfolgen sollte, zumal man dabei mögliche Klangverluste riskiert. Die integrierte A/D-Umsetzung kann der Hersteller perfekt auf seine Produkte abstimmen, und die Verwendung teurer externer Wandler wird obsolet.“

Einen weiteren Vorzug sieht Einar Richter im deutlich erweiterten Headroom digitaler Systeme: „Der zusätzliche Headroom bewegt sich in einer Größenordnung von etwa 20 Dezibel, so dass auch Pop- oder Jazzformationen problemlos mit Kondensatormodellen abgenommen werden können.“ Unüberhörbare Vorteile der digitalen Auslegung lassen sich laut Richter darüber hinaus beim zeitgleichen Betrieb vieler Mikrofone ausmachen: „Die Unempfindlichkeit gegenüber Einstreuungen ist frappierend: Im Live-Bereich wird zunehmend mit großflächigen LED-Wänden gearbeitet, welche für heftige elektromagnetische Störungen auf der Tonseite verantwortlich sind. Wenn viele Mikrofonkanäle gleichzeitig offen sind, lassen sich die Störgeräusche deutlich vernehmen - bei einer digitalen Mikrofonierung ist das nicht der Fall!“

Einar Richter stellt einen nicht allgemein bekannten Pluspunkt seiner Sennheiser-Mikrofone heraus: „Bedingt durch die Hochfrequenzkondensatortechnik sind die MKH-Kapseln besonders unempfindlich gegenüber Luftfeuchtigkeit - bei mehrtägigen Open Air-Veranstaltungen kann man sie problemlos über Nacht auf der Bühne stehen lassen, und am nächsten Morgen werden sie nicht anders klingen als am Abend zuvor. Auch bei Wetterumschwüngen ändert sich im Gegensatz zu gängigen Kondensatormikrofonen die Klangcharakteristik nicht.“

Partner der Tonmeister
Mit einer konsequenten Digitalausstattung liebäugelte Richter bereits seit einiger Zeit: „Auf digitale Mikrofontechnik bin ich nicht zuletzt durch von Sennheiser, Neumann und Lawo/Innovason ausgerichtete „Digital Workflow“-Workshops aufmerksam geworden, an denen ich 2011 zwei Mal teilgenommen habe“, berichtet der Eufonie-Inhaber. Die digitale Mikrofonkollektion aus deutscher Entwicklung befindet sich bereits erfolgreich im Einsatz: Klassische Orchestermikrofonierungen wurden ebenso mit Bravour absolviert wie ambitionierte Studiovorhaben anspruchsvoller Pop/Rock/Jazz-Formationen. Auch der Rundfunk nutzte das neue Angebot bei diversen Produktionen, und aktuell wirft bei Eufonie die Open Air-Saison 2013 ihre Schatten voraus.

„Hochwertige Mikrofone – egal ob digital oder analog – sind stets das erste Glied der elektroakustischen Signalkette. Was an dieser wichtigen Stelle nicht eingefangen wird, ist für immer verloren!“, sagt Einar Richter und bringt das Selbstverständnis seines Unternehmens auf den Punkt: „Eufonie versteht sich als Rental-Company und wird bei konkreten Projekten auf Wunsch beratend tätig – wir sind Partner der Tonmeister!“


Downloads

Ansprechpartner

Stefan Peters
PRO
Tel: +49 5130 600 1026

Globale Kontakte

Stephanie Schmidt
PRO, Business Communication
Tel: +49 5130 600 1275


Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.