31.01.2012 Wedemark/Amsterdam

Mediensteuerung für Sennheiser-Mikrofon- und Monitorsysteme

Mit der neuen Firmware 1.7.0 bietet Audiospezialist Sennheiser ein Mediensteuerungsprotokoll für seine Serien 2000, evolution wireless ew 500 G3 und evolution wireless ew 300 G3 an. Über dieses offene Protokoll können die stationären Geräte der Serien direkt mit Mediensteuerungsgeräten in einem Ethernet-Netzwerk (UDP/IP) kommunizieren und so auch in größere Audio-/Video-Steuerungssysteme eingebunden werden. Die Fernsteuerung und die Überwachung der Geräte geschehen dann direkt von einem zentralen Steuerpanel aus, wie es zum Beispiel Crestron und AMX anbieten. Individuelle Lösungen von Systemhäusern bzw. eine Steuerung über iPad™/iPhone™* oder das Mischpult sind ebenso möglich.

„Mit der neuen Firmware lassen sich die Mikrofonempfänger und Monitorsender der Serien 2000, ew 300 G3 und ew 500 G3 über eine Mediensteuerung fernbedienen und -überwachen“, erläutert Dela Bahlke, Mikrofon-Produktmanagerin bei Sennheiser. Der Nutzer kann sich die Kanalbänke der stationären Empfänger und Sender anzeigen lassen, eine geeignete Frequenz ferneinstellen und auch Namen vergeben. Empfänger bzw. Sender können über das Steuerpanel stummgeschaltet werden und geben Warnhinweise weiter, zum Beispiel wenn eine zu geringe Signalstärke anliegt oder die Geräte zu übersteuern drohen. „Kurz: über diese Schnittstelle können die wesentlichen Kommandos gegeben und das System eingerichtet werden“, fasst Dela Bahlke zusammen.

Für die Empfänger der Serien ew 300 G3, ew 500 G3 und 2000 lassen sich die Einstellungen für den Squelch, den Equalizer und die Audiosignalstärke anzeigen und ändern; angezeigt werden außerdem die am jeweiligen Empfängerzug anliegende HF-Feldstärke, die aktive Antenne, Pilotton an/aus und der Batteriezustand des zugehörigen Hand- oder Taschensenders.

Für die Monitorsender der Serien ew 300 IEM G3 und 2000 IEM können die Empfindlichkeit, der Equalizer und die Mono-/Stereo-Einstellung angezeigt und geändert werden. Zusätzlich meldet der Sender die Aussteuerung des Audiosignals.

„Selbstverständlich können auch bei einer Integration in eine Mediensteuerung die stationären Empfänger und Sender noch direkt am Gerät bedient und programmiert werden“, erklärt Dela Bahlke. „Die Geräte verarbeiten dann jeweils das aktuelle Steuersignal.“

Die neue Firmware-Version für die Empfänger und Sender sowie die komplette Dokumentation zum Mediensteuerungsprotokoll können kostenlos von der Sennheiser-Website heruntergeladen werden: http://www.sennheiser.com/sennheiser/homede.nsf/root/professionalmedia-control

Besuchen Sie Sennheiser auf der ISE, Halle 2, Stand C66.

*iPhone und iPad sind in den USA und in anderen Ländern (eingetragene) Markenzeichen der Apple Inc.


Downloads

Ansprechpartner

Stefan Peters
PRO
Tel: +49 5130 600 1026

Stephanie Schmidt
PRO, Business Communication
Tel: +49 5130 600 1275


Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.