26.05.2014 Wedemark/Hamburg

Neuartige Sennheiser Streaming-Lösung für inklusives Kinoerlebnis

Sennheiser arbeitet derzeit an CinemaConnect, einer Live-Streaming-Lösung, die Audiodeskription und Hörunterstützung in Kinos und Theatern über das eigene Smartphone ermöglicht. Zudem lässt sie sich einfach in bestehende Audiosysteme integrieren. Für die Entwicklung dieses und weiterer Streaming-Produkte hat der Audiospezialist kürzlich das Tochterunternehmen Sennheiser Streaming Technologies GmbH (SST) gegründet.

Mit CinemaConnect stellt Sennheiser eine Technologie vor, dank der Filmbegeisterte mit Seh- oder Hörbeeinträchtigung nicht mehr auf den Kinobesuch verzichten müssen. Herzstück der von Sennheiser entwickelten Lösung ist eine Smartphone-App, über die sich die Besucher im Kinosaal mit einem WLAN-Netz verbinden können und so Zugriff auf die zusätzlichen Tonspuren für Audiodeskription oder Hörunterstützung erhalten.

Die ausgewählten Audiodaten werden per Streaming über die Mehr-Kanal-App auf das eigene Gerät übertragen, so dass die Nutzer über Kopfhörer den Film erleben können. Bei der mehr als dreijährigen Entwicklung von CinemaConnect hat Sennheiser besonderen Wert auf eine einfache und bequeme Anwendung gelegt. Um dies sicherzustellen, arbeitet Sennheiser bei der Entwicklung der App direkt mit den Nutzergruppen zusammengearbeitet.

Live und latenzarmes Streaming
Für Kinobetreiber und Verleiher hat CinemaConnect gleich mehrere Vorteile. Das Produkt besteht aus einem Streaming-Server und einem WLAN-Router, der ein dezidiertes geschlossenes Netzwerk im Kinosaal bereitstellt, mit dem die Nutzer ihre Geräte verbinden. Der Streaming-Server überträgt die Audiospuren mit einer sehr geringen Latenz. Da die Nutzer ihre eigenen Smartphones und Kopfhörer nutzen, entfällt der aufwändige Verleih von zusätzlichen Empfangsgeräten durch die Kinos. Zudem lassen sich via CinnemaConnect neben vorproduzierten Filmen alle Live-Inhalte auf das Smartphone streamen – so wird künftig beispielsweise die Übertragung von Sportereignissen auf der Kinoleinwand zum inklusiven Erlebnis.

CinemaConnect wird jedoch nicht nur als technische, sondern als ganzheitliche, inklusive Lösung konzipiert. So erleichtert die App den Nutzern beispielsweise die Suche nach Kinos und anderen Spielstätten, die die Streaming-Technologie anbieten. Dazu ist sie zusätzlich mit der Funktion „Location Finder“ ausgestattet. Parallel unterstützt Sennheiser den Aufbau einer Online-Community, die sich unter www.culture-inclusive.com mit den Themen Inklusion und Kultur beschäftigt. Die Community ist – zu Beginn in Form eines Blogs – ab sofort in einer ersten Version verfügbar und wird stetig erweitert.

Langfristige Investitionen in Streaming und Inklusion
Neuartige Lösungen auf der Basis von Streaming-Technologien zu entwickeln, ist für Sennheiser ein langfristig wichtiges Thema. Aus diesem Grund hat der Audiospezialist kürzlich das Tochterunternehmen Sennheiser Streaming Technologies (SST) gegründet. „Unsere Mission ist, Kultur für alle Menschen erlebbar zu machen, ganz gleich ob und welche Beeinträchtigungen sie haben. Mit CinemaConnect haben wir jetzt eine entsprechende Lösung für Kinos vorgestellt“, so Jörn Erkau, Geschäftsführer von Sennheiser Streaming Technologies. „In den kommenden Jahren werden wir die Entwicklung innovativer und auch inklusiver Technologien weiter vorantreiben.“

Sennheiser ist bereits seit Beginn der 1970er Jahre im Bereich Audiologie und Hörunterstützung tätig. Der Audiospezialist hat die technische Entwicklung in diesem Bereich maßgeblich geprägt. „Die Audiologie gehört seit Jahrzehnten zum Kerngeschäft von Sennheiser“, erläutert CEO Daniel Sennheiser. „Ich freue mich daher, dass wir mit CinemaConnect ein nutzerfreundliches, inklusives und zukunftsweisendes Produkt auf den Markt bringen.“

Kino neu erleben mit CinemaConnect
In Europa verzichten fast 32 Prozent der Menschen mit Hörbeeinträchtigung regelmäßig auf den Besuch von kulturellen Veranstaltungen – in Deutschland ist es etwa jeder fünfte. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie, die Ipsos kürzlich im Auftrag von Sennheiser in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Schweden durchführte.

Am 21. Mai 2014 wurde CinemaConnect im Abaton Kino in Hamburg öffentlich präsentiert. Das Abaton ist das erste Kino, in dem die Technologie installiert wurde – zunächst nur zu Testzwecken, da sich das Produkt noch in der finalen Entwicklungsphase befindet. Ab Herbst 2014 wird CinemaConnect, inklusive der kostenlosen Smartphone App für Apple iOS und Android, erhältlich sein. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen auch Untertitel für Gehörlose zur Verfügung stehen. Die Übertragung verschiedener Sprachversionen ließe sich künftig ebenfalls realisieren.


Downloads

Globale Kontakte

Stephanie Schmidt
PRO, Business Communication
Tel: +49 5130 600 1275


Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.