26.07.2012 Wedemark

Niedersächsischer Ministerpräsident auf Sommerreise: David McAllister macht Station bei Sennheiser

Der Niedersächsische Ministerpräsident David McAllister hat am Dienstag, 24. Juli 2012, seine viertägige Sommerreise durch Niedersachsen gestartet. Eine seiner ersten Stationen auf seiner rund 1.200 Kilometer langen Route war ein Besuch bei der Sennheiser electronic GmbH & Co. KG in der Wedemark.

Der CDU-Politiker wurde durch Prof. Dr. Jörg Sennheiser, Vorsitzender des Aufsichtsrates, Volker Bartels, Geschäftsführer Corporate Services und Sprecher der Unternehmensleitung, sowie Peter Claussen, Geschäftsführer Integrated Systems, begrüßt. Anschließend bekam der Ministerpräsident eine Führung durch das Produktions- und Technologiezentrum. Begleitet wurde er von rund 40 Journalistinnen und Journalisten aus dem gesamten Bundesgebiet – vom Zeitungsredakteur bis zum Fernsehteam.

David McAllister nutzte die Factory Tour, um mit einigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Sennheiser zu sprechen. Der Ministerpräsident informierte sich über die Produktion des Premium Kopfhörers HD 800 und bekam einen exklusiven Einblick in die Montage des neuen D 9000. Dieses erste drahtlose Übertragungssystem für digitale und unkomprimierte Audiosignale wird bei Sennheiser nach den Lean Principles gefertigt.


Globale Kontakte

Mareike Oer
Corporate
Tel: +49 5130 600 1719


Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.