22.05.2013 Wedemark

Noch besser: das Sennheiser-Headset HMEC 26-2 für Berufspiloten

Mit dem HMEC 26-2 stellt Audiospezialist Sennheiser das optimierte Nachfolgermodell des erfolgreichen Piloten-Headsets HMEC 26 vor. Höherer Tragekomfort, optimaler Schutz gegen Körperschallübertragung und nicht zuletzt ein höherer Schalldruckpegel zeichnen das neue NoiseGard-Headset für Piloten der kommerziellen Luftfahrt aus.

„Das HMEC 26 mit aktiver Lärmkompensation ist unser beliebtestes Headset für Airline- und Business-Piloten“, erklärt Jörg Buchberger, Business Segment Manager Aviation bei Sennheiser. „Für unser Redesign haben wir weltweit Feedback von Berufspiloten und Fluggesellschaften eingeholt. Ihre Anregungen haben wir in die Entwicklung des HMEC 26-2 einfließen lassen.“

Tragekomfort und Stabilität
Das anthrazitfarbene HMEC 26-2 wartet mit einem deutlich verbesserten Tragekomfort auf. Der Kopfbügel – mit breiteren, weicheren Polstern – wurde insgesamt verlängert und den Endstücken ein anderer Winkel gegeben, damit das Headset mit einem gleichmäßigen Andruck noch bequemer sitzt.

Für bessere Passform unabhängig von der Kopfform kann der Spreizkopfbügel jetzt um 20° weiter geöffnet werden. Gleichzeitig lässt sich die Ohrmuschel nur noch im 45°-Winkel nach hinten klappen, was maßgeblich zur Stabilität des Headsets bei Kopfbewegungen beiträgt.

Höhere Stabilität auch beim Mikrofonarm: Hier kommt ein neues Stahlmaterial zum Einsatz, dadurch bleibt das Mikrofon zuverlässig in seiner eingestellten Position.

Geschützt gegen Störungen
Bei der Produktoptimierung lag ein besonderes Augenmerk auf den Störquellen, denen das Headset ausgesetzt sein kann. „Es gibt relativ viele solcher Störquellen an Bord“, erläutert Jörg Buchberger. „Das reicht von den Stromgeneratoren, die an Bord laufen, bis hin zur Scheibenheizung. Sie alle können in einem Headset hörbare Störgeräusche erzeugen. Darum haben wir die Elektronik und die Akustik des neuen HMEC 26-2 jetzt noch wirkungsvoller gegen solche Störgeräusche durch andere Geräte abgeschirmt.“

Spezialkabel gegen Körperschall
Als besonderes Extra hat das HMEC 26-2 ein neues Kabel, das es besonders unempfindlich gegen Körperschall macht. Vier Wendel im ansonsten glatten Kabel entkoppeln das Headset akustisch von störenden Geräuschen, die normalerweise entstehen, wenn sich das Kabel auf der Kleidung bewegt.

Höherer Schalldruckpegel
Die European Aviation Safety Agency hat für die CS-ETSO-Zulassung von Headsets höhere Werte für den Schalldruckpegel zugelassen und ist damit auch den Wünschen vieler Piloten nachgekommen. Das neue HMEC 26-2 besitzt darum gegenüber seinem Vorgänger einen um 6 dB höheren Schalldruckpegel. „Jetzt können Piloten in kritischen Situationen die Lautstärke erhöhen – ein wesentlicher Beitrag zu Sprachverständlichkeit und Sicherheit“, findet Jörg Buchberger. „Mit dem HMEC 26-2 erfüllen wir die Wünsche, die unsere Luftfahrtkunden an uns herangetragen haben. Als Hersteller freuen wir uns sehr über den Austausch mit den Nutzern; das neue Headset ist somit eigentlich eine Kooperation – zwischen unseren Ideen und den Anregungen unserer Kunden.“

Das ETSO-zertifizierte Headset HMEC 26-2 ist ab sofort erhältlich.


Downloads

Ansprechpartner

Stephanie Schmidt
PRO, Business Communication
Tel: +49 5130 600 1275


Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.