25.07.2011 Oshkosh

Piloten über die “Quiet Revolution”: Eindrücke von den Feldtests des S1 Digital

Auf der EAA AirVenture 2011 in Oshkosh stellt Audiospezialist Sennheiser das neue Piloten-Headset S1 Digital vor. Das Headset für den Bereich General Aviation arbeitet mit der intelligenten Lärmkompensation NoiseGard™ / digital. Es kann vom Nutzer individuell auf die Tragegewohnheiten abgestimmt werden und trägt mit Funktionen wie einer einstellbaren Höhenanhebung zum guten Verstehen und damit zur Sicherheit bei. Im Februar haben vier erfahrene Piloten das Headset in Phoenix, Arizona getestet.

George McNeil ist Geschäftsführer von Universal Helicopters in Scottsdale, Arizona. Der passionierte Hubschrauberpilot absolviert rund 300 Flugstunden im Jahr arbeitet außerdem als Fluglehrer und Testpilot. Seit die ersten Headset-Modelle mit aktiver Lärmreduzierung auf den Markt kamen, nutzt er aktive Headsets, um sein Gehör zu schützen. – Die 24-jährige Audra Alseike ist seit ihrer Kindheit fasziniert vom Fliegen. Sie besitzt einen Aviation-Abschluss und arbeitet als Berufspilotin und Fluglehrerin für das Southwest Flight Center in Scottsdale. Sie fliegt rund 700 Stunden im Jahr. – Miguel Velez, ein Kollege von Audra Alseike, arbeitet ebenfalls als Fluglehrer. Das Fliegen ist seine Leidenschaft – und entspannt ihn. Er fliegt seit 25 Jahren und bringt es auf 800 bis 1200 Flugstunden im Jahr. – Der Ingenieur Wayne Pratt fliegt seit über 50 Jahren, seit 1962 hat er seinen Fluglehrerschein.

Was ist Ihnen an einem Headset am wichtigsten?

George McNeil: Die klare Sprachübertragung, denn gerade in einem Helikopter kann es manchmal sehr laut werden. Mein Headset muss immer funktionieren und den Lärm gut reduzieren, damit ich im Hörer nicht so viel Umgebungslärm habe. Ich brauche ein Headset, auf das ich mich verlassen kann – und das einiges einstecken kann. Piloten gehen nicht gerade pfleglich mit ihren Headsets um: sie werden unter den Sitz geworfen, sie fallen herunter… Ein Headset muss das abkönnen – und im Dauereinsatz funktionieren.

Welche Erfahrungen haben Sie mit der adaptiven Lärmkompensation NoiseGard™ / digital gemacht?

Wayne Pratt: Die Audioübertragung war extrem klar. Ich habe während des Tests mehrfach die adaptive Lärmkompensation ausprobiert; das erste Mal am Boden im Leerlauf. Als ich den ANR-Knopf gedrückt habe, konnte man hören, wie das System suchte, und dann wurde es auf einmal sehr leise. Alles wurde sehr klar und sehr leise – die Lärmkompensation funktionierte also hervorragend. Während des Fluges habe ich den Knopf noch ein paar Mal gedrückt und es machte immer wieder einen kleinen Unterschied, aber nie mehr so einen riesigen Unterschied wie am Boden.

Miguel Velez: Zwischen der passiven und der aktiven Lärmreduzierung ist ein großer Unterschied. Als ich die digitale aktive Lärmkompensation benutzt habe, hat sich die Sprachverständlichkeit, die Klarheit extrem verbessert.

Wie beurteilen Sie die Audioübertragung im Allgemeinen? Und wie bewerten Sie Funktionen wie die einstellbare Höhenanhebung?

George McNeil: Das Headset klang gut. Ich konnte ohne Anstrengung gut hören; die Flugsicherung war einwandfrei zu verstehen. Ich habe in verschiedene Frequenzen hineingehört, auf einer war sehr viel los, die andere war normal, und bei beiden hatte ich keine Schwierigkeiten. Ich war ziemlich beeindruckt.

Audra Alseike: Die Sprache war absolut klar. Wir haben die Höhenanhebung in verschiedenen Einstellungen ausprobiert. Zuerst auf der niedrigsten Stufe, weil ich jünger bin, und ich konnte alles einwandfrei verstehen. Wir haben dann mal die höchste Stufe ausprobiert, und die war für mich zu laut, zu hoch. Die mittlere Einstellung fand ich am besten; ich konnte meine Stimme sehr gut hören und auch die Stimmen der anderen.

Was sagen Sie zum Tragekomfort des S1 Digital – die Brillenzone der Ohrpolster, der einstellbare Anpressdruck…?

Miguel Velez: Das Sennheiser S 1 war einfach perfekt während des Fluges. Der Anpressdruck war perfekt, den konnten wir genau nach meinen Wünschen einstellen. Und selbst das Tragen einer Sonnenbrille während des Fluges war ausgezeichnet.

George McNeil: Das Headset war sehr komfortabel. Nach fünf Minuten habe ich kaum noch bemerkt, dass ich es auf hatte.

Wayne Pratt: Ich mag den einstellbaren Anpressdruck. Wenn man ein Headset sehr lange trägt, fangen irgendwann die Ohren an weh zu tun, besonders mit einer Sonnenbrille. Für mich war die mittlere Einstellung sehr, sehr bequem.

Audra Alseike: Ich trage Ohrringe, und es war sehr gut, dass das Headset ganz um meine Ohren herumging, ohne auf die Ohren zu drücken. Mit und ohne Sonnenbrille habe ich keinen Unterschied im Andruck gespürt, was mir sehr wichtig ist. Ich fand das Headset sehr bequem. Für den Anpressdruck habe ich die höchste Einstellung gewählt, die niedrigste war mir zu wenig, also habe ich es auf ganz eng gestellt, aber es wurde nie zu eng. Ich fand es sehr bequem.

Was mögen Sie sonst noch am S1 Digital?

Audra Alseike: Was ich ganz besonders mochte, war, dass ich telefonieren konnte. Ich war auf 5000 Fuß und mein Freund konnte mich phantastisch verstehen. Es war witzig, dort oben zu telefonieren und ihn so gut zu verstehen.


Ansprechpartner

Stephanie Schmidt
PRO, Business Communication
Tel: +49 5130 600 1275