17.06.2011 Wedemark

Sade: Comeback-Tour mit Sennheiser

Sade ist zurück! Vor über zehn Jahren ging die britisch-nigerianische R&B-Diva mit ihrer Band zum letzten Mal auf Tour. Jetzt feiert sie ihr imposantes Bühnencomeback mit Technik und Know-how von Sennheiser.

Dank Hits wie „Smooth Operator“, „The Sweetest Taboo“ oder „No Ordinary Love“ verkauft Sade auch heute noch weltweit spielend die ganz großen Hallen aus – und war in den letzten Jahren nicht untätig. 2009 nahm sie mit ihrer Band ihr neues, sechstes Album „Soldier of Love“ auf, das in Peter Gabriels Real World Studios in England und in Spanien entstand. In diesem Frühjahr kletterte das Album nicht nur auf Platz 1 der US-Albumcharts und erreichte mehrfach Platin, sondern brachte Sade gleich zwei Grammy-Nominierungen ein.

Für den perfekten Live-Sound der neuen Platte und der alten Hits sorgen Monitor-Engineer Horst Hartmann und FOH-Engineer Chris Madden. Die beiden Toningenieure arbeiten während Sades aktueller Welttournee eng mit dem Sennheiser Global Relations Team zusammen. Dabei fiel die Wahl für Sades Gesangsmikrofon auf das SKM 5200-II mit einer dynamischen Nierenkapsel, kombiniert mit dem Empfänger EM 3732-II.

„Mit dem Handsender SKM 5200-II und der dynamischen Kapsel klingt Sades außergewöhnliche Stimme einfach fantastisch”, schwärmt Chris Madden. “Das Mikrofon passt perfekt zu ihr.” Auch bei den beiden Background-Sängern setzen die Toningenieure auf den Handsender SKM 5200 II, kombiniert mit der Mikrofonkapsel MD 5235. Der Gesang des Keyboarders wird mit einem evolution-Gesangsmikrofon e 935 übertragen. Für die Verständigung der Tontechniker beim Aufbau und während der Show kommen sieben Sennheiser e 825-S mit geräuschlosem Ein-/Ausschalter an strategisch wichtigen Punkten vor und hinter Bühne sowie am FOH-Platz zum Einsatz.

Zu Gunsten eines cleanen, aufgeräumten Bühnenlooks verzichteten die Toningenieure fast vollständig auf herkömmliche Mikrofonständer. Und fanden die perfekte Lösung im Sennheiser-Portfolio: Während der Tour kommen für die Instrumente zahlreiche e 908 Mini-Schwanenhalsmikrofone zum Einsatz. Außerdem sorgen drahtlose Mikrofon- und Monitorsysteme von Sennheiser für perfekte und verlässliche Soundübertragung auf der gesamten Welttournee.

Die aufwendige Bühnenshow der Sade-Tour erfordert von den Technikern besondere Kreativität und ungewöhnliche Sound-Lösungen: Alle Bandmitglieder werden während der Show auf eigenen Podesten auf die Bühne hochgefahren und spielen dann vor einer Videowand. Hartmann und Madden verzichteten für die Bandmitglieder deshalb nicht nur auf die Mikrofonständer, sondern auch auf Kabel und auffällige Mikrofonierungen. Das galt auch für den Aufbau des Schlagzeugs.

„Wir haben uns deshalb für das e 908 entschieden”, erklärt Hartmann. “Das ist ein sehr kleines und unauffälliges, aber gleichzeitig qualitativ hochwertiges Kondensatormikrofon. Es kann praktisch überall angeclippt werden und gibt den Sound sehr realistisch und lebendig wieder.” Das e 908 wurde an den Hi-Hats, unter jedem der sieben Becken, oben an den drei Conga-Drums und am Saxofon angebracht. Die Kickdrums werden mit dem e 902 abgenommen, an den drei Toms und den Snares wird das kompakte e 904 angeklemmt.

Die Rhythmusinstrumente, darunter Percussions und Rasseln, werden mit intelligent platzierten Richt(rohr)mikrofonen von Sennheiser abgenommen. Zwei Stereo-Mikrofonpaare aus MKH 416 und MKH 80 übertragen jede Soundnuance, ohne dass andere Tonquellen auf der Bühne einstreuen.

Auf das aufgeräumte Bühnenbild wurde auch bei der Platzierung der Verstärker geachtet: Alle fünf Gitarren- und Bassverstärker wurden unter der Bühne aufgestellt, um das Bühnenbild nicht zu stören – und auch, um auf der Bühne selbst möglichst wenig Lautstärke zu haben. “Bei diesem Bühnenaufbau brauchen wir die Verstärker auch nicht bis zum Anschlag aufzudrehen”, erklärt Hartmann. “Ich bin für die Abnahme der Amps ein großer Fan des e 906, aber dieses Mal habe ich mich schon darauf gefreut, das neue MK 4 auf dieser Bühne auszuprobieren.” Das MK 4 ist Sennheisers erstes Großmembran-Studiomikrofon mit seitlicher Einsprache. Madden ergänzt: „Das MK 4 klingt großartig. Es gibt den Sound und das Klangbild der Verstärker absolut perfekt wieder.“

Auf Sades Welttournee verwendet Horst Hartmann für das drahtlose Monitoring 16 Stereokanäle der 2000er Serie von Sennheiser. Davon sind 12 Kanäle für die Musiker reserviert, die restlichen vier werden von den Tontechnikern belegt. “Ich kann mich weltweit auf die 2000er Serie verlassen. Ich hatte noch nie Probleme damit”, berichtet Hartmann. “Das Signal ist absolut stabil und die Soundqualität ist für die Musiker optimal. Besonders die vollen, tiefen Töne sind bemerkenswert.”

Um die Publikumsatmosphäre für die Musiker auf der Bühne lebendig wiederzugeben und für das Pro Tools Archiv aufzuzeichnen, verwenden Madden und Hartmann zwei Richtrohrmikrofone MKH 416 und vier Studiokondensatormikrofone MKH 8040.

Pierre Morant, Global Relations Manager bei Sennheiser für den Bereich Europa, Mittlerer Osten und Afrika, über Sades Welttournee: “Wir sind stolz, dass Sade auf dieser wichtigen Tour auf Equipment und Know-how von Sennheiser vertraut. Die Bandbreite des SKM 5200-II und EM 3732-II von 184 MHz zusammen mit der Übertragungssicherheit und Verlässlichkeit dieser Kombination garantieren Flexibilität auf der ganzen Welt. Und natürlich stehen wir jederzeit als Ansprechpartner für die Toningenieure zur Verfügung.”


Globale Kontakte

Stephanie Schmidt
PRO, Business Communication
Tel: +49 5130 600 1275