24.02.2011 Los Angele

Sennheiser bei den Grammys 2011

Am 13. Februar ging im Staples Center in Los Angeles die wichtigste Musiknacht des Jahres über die Bühne. Bei den 53. Grammy Awards waren Künstler in 109 Kategorien nominiert. Großer Gewinner des Abends war das Country-Pop-Trio Lady Antebellum aus den USA. Die Sennheiser-Endorsees räumten den Grammy gleich in den fünf wichtigsten Kategorien ab. Neben Lady Antebellum vertrauten beim diesjährigen TV-Ereignis über ein Dutzend Künstler auf Technik und Know-how von Sennheiser und Neumann.

Bei den diesjährigen Grammys traten Lady Antebellum mit einem Medley ihrer größten Hits auf. Darunter ihr Song “Need You Now”, der der Band in diesem Jahr u.a. den Grammy in den Kategorien “Record of the Year”, “Song of the Year” und “Best Country Song” einbrachte. Bei ihrem Auftritt setzte die Band auf drei Handsender SKM 2000, kombiniert mit MMD 935-1 Mikrofonkapseln.

FOH-Tontechniker Brett “Scoop” Blanden über Lady Antebellums Mikrofonwahl: „Die Kapsel MMD 935-1 eignet sich ausgezeichnet für drei so unterschiedliche Sänger wie bei Lady Antebellum.

Ich habe einige Mikrofone getestet, aber das Mikro passt einfach am besten zu Hillarys dynamischer Stimme. Es eignet sich optimal für weibliche Stimmfrequenzen zwischen 2,5 und 3 kHz. Dave singt auch mit dem 935. Das passt sehr gut zu seinem Timbre. Und für Charles Vocals haben wir vor allem nach einer Kapsel gesucht, die einiges aushält“, erklärt Blanden. “Es ist einfach ein hervorragendes, robustes Mikrofon. Die Kapsel ist optimal auf den Touralltag ausgelegt. Auch wenn das Mikrofon mal runterfällt, kann man ohne Probleme einfach weitersingen.”

Auch Lady Gaga war eine der großen Gewinnerinnen des Abends. Die Sennheiser-Nutzerin stahl sowohl auf dem roten Teppich als auch auf der Bühne vielen ihrer Musikerkollegen die Show. Während sie ihren neuen Song “Born This Way” mit ihrem verchromten SKM 5200 mit MD 5235-Kapsel performte, entstieg sie aus einem überdimensionalen Ei. Für ihr Album “The Fame Monster” erhielt Lady Gaga den Grammy in der Kategorie “Best Pop Vocal Album” und setzte sich außerdem in den Kategorien “Best Pop Female Vocal” sowie “Best Short Form Video” durch.

US-Superstar Eminem gewann bei den Grammys in zwei Kategorien und holte sich für seinen Song “Love the Way You Lie” prominente Verstärkung von Maroon 5 Sänger Adam Levine und Rihanna, die mit ihrem Nickel-veredelten SKM 2000-XP mit MMK 965-1 Kapsel auf die Bühne ging.

Eine weitere schillernde musikalische Co-Produktion war an diesem Abend der Auftritt von Dr. Dre und Grammy-Neuling Skylar Grey mit ihrem gemeinsamen Song “I Need a Doctor”. Skylar Grey trat mit einem SKM 5200 und einer MD 5235 Kapsel auf. Ryan Cecil, Eminems Monitortechniker, über die Mikrofonierung bei den Grammys: “Eminem und Dr. Dre sangen beide mit einem SKM 5200. Kombiniert wurde der Handsender jeweils mit einer ME 5005 Mikrofonkapsel im Chrom-Look”, berichtet Cecil. “Wir arbeiten damit, weil es sowohl Eminems als auch Dr. Dres erklärtes Lieblingsmikrofon ist. Es besitzt nicht nur absolute Wiedergabetreue, sondern auch eine hohe Rückkopplungssicherheit und Durchsetzungskraft auf der Bühne.“

Auch von den Sennheiser-Monitorsystemen zeigt sich Toningenieur Ryan Cecil begeistert: „Soundtronics und ATK versorgten uns mit acht Sennheiser evolution wireless G2 Monitorsystemen für Eminem, Dr Dre, Adam Levine, Rihanna, Skylar Grey und die Bandmitglieder. Die G2-Serie ist absoluter Bühnenstandard. Daran werden alle anderen Monitorsysteme gemessen. Die stabile HF-Übertragung und die hervorragende Soundqualität sind für uns ein Muss. Deshalb benutzen wir das System bei allen Auftritten von Eminem“, so Cecil. “Sennheiser-Produkte funktionieren immer einwandfrei. Außerdem bekommen wir perfekten Support und natürlich einen Sound in High-End-Qualität.”

Auftakt der diesjährgen Grammy-Gala war eine zehnminütige Hommage an Ausnahmekünstlerin Aretha Franklin, die sich gerade von einer schweren Operation erholt. Christina Aguilera, Florence Welch (Florence and the Machine), Yolanda Adams, Martina McBride und Jennifer Hudson traten mit einem Medley aus Aretha Franklins Hits auf. Darunter “Ain’t No Way”, das Christina Aguilera mit ihrem eigens gefertigten roten SKM 5200 mit Neumann KK 104 S Kapsel sang und “Freedom”, bei dem Grammy-Newcomerin Florence Welch mit ihrem goldenen SKM 5000 mit KK 104 Kapsel die Lead-Vocals übernahm. Bei den diesjährigen Grammys sorgten außerdem Miranda Lambert, Muse, Katy Perry und Rihanna im Duett mit Drake mit ihren Sennheiser-Mikrofonen für herausragende Live-Auftritte.

Aber nicht nur bei den Gesangsmikrofonen kam Technik und Know-how von Sennheiser und Neumann zum Einsatz. Fast drei Dutzend Instrumentenmikrofone e 602 II nahmen Kick Drums und Floors Toms ab, während vier MK 4 Großmembran-Kondensatormikrofone für perfekte Soundübertragung an den Overheads sorgten. Beim Orchester kam ein halbes Dutzend MKH 800 zum Einsatz. Die Streicher und die Publikumsatmosphäre im Zuschauerraum wurden mit Neumann KM 184 und KM 84 Kondensatormikrofonen übertragen.

Toningenieur John Harris war neben seinem Kollegen Eric Schilling bei der Grammy-Übertragung für die Tonmischung verantwortlich: “Das MK 4 ist ein hervorragendes Mikrofon, sehr warm und gleichzeitig sehr präzise. Es sieht außerdem sehr gut aus und liefert dabei einen so tollen Sound”, kommentiert Harris. “Das e 602 II ist meine erste Wahl, wenn es um die Abnahme von Schlagzeugen geht, besonders an Kick Drums und Floor Toms. Diesen Aufbau haben wir für alle Schlagzeuge in dieser Show verwendet. Durch diese Mikrofonierung klingen die Schlagzeuge sehr voll und der Aufbau ist einfach und absolut verlässlich.”

Da bei den Grammys sowohl Mikrofone der 2000er als auch der 5000er Serie zum Einsatz kamen, erwies sich der Empfänger EM 3732-II als große Hilfe und sorgte für erhebliche Zeitersparnis im Ablauf der Show. David Bellamy vom kalifornischen HF-Spezialisten Soundtronics übernahm für die Übertragung die Koordination der Drahtlosfrequenzen. “Dank des EM 3732-II brauchten wir nur noch einen einzigen Receiver und konnten einfach zwischen der 2000er und der 5000er Serie umschalten. Das ist natürlich sehr praktisch”, erklärt Bellamy.

Das Team arbeitete in diesem Jahr unter erschwerten HF-Bedingungen: Nachdem seit dem letzten Jahr Frequenzen oberhalb von 698 MHz nicht mehr von Funkmikrofonen und Monitorsystemen benutzt werden dürfen, musste bei den diesjährigen Grammys die gleiche Anzahl an HF-Kanälen auf der Hälfte der Frequenzspektrums untergebracht werden, so Bellamy.

Die Grammy-Übertragung 2011 war ein voller Erfolg. Mit 26,66 Millionen Zuschauern erreichte das TV-Ereignis in diesem Jahr die höchste Einschaltquote der letzten zehn Jahre. Aber nicht nur im Fernsehen waren die Grammys das wichtigste Ereignis des Tages. Grammy-Tweets dominierten auch das Social Network Twitter.


Downloads

Globale Kontakte

Mareike Oer
Corporate
Tel: +49 5130 600 1719