10.02.2015 Amsterdam/Wedemark

Sennheiser bringt mit MobileConnect inklusive Technik in Hamburger Theater

In Kooperation mit der Hamburger Kulturbehörde stellt Audiospezialist Sennheiser seine neue Streaming-Lösung MobileConnect in zwei Hamburger Theatern zur Verfügung. Die Anwendung ermöglicht blinden und sehbeeinträchtigten Menschen, barrierefrei an kulturellen Veranstaltungen teilzunehmen. Besucher des Deutschen Schauspielhauses konnten im Dezember eine Premiere der besonderen Art erleben: Das Stück „John Gabriel Borkman“ von Henrik Ibsen ließ sich erstmals auch mit audiodeskriptiver Begleitung durch die Schauspielerin Nina Petri auf dem eigenen Smartphone verfolgen.

In Hamburg leben etwa 3.000 blinde und rund 40.000 sehbehinderte Menschen, die durch ihre Beeinträchtigung nur eingeschränkt an kulturellen Veranstaltungen teilnehmen können. Mit einem Beschluss der Hamburgischen Bürgerschaft im Jahr 2013 hat sich die Hansestadt dieser Herausforderung nun gestellt und möchte sehbeeinträchtigten Menschen durch die Bereitstellung von gesprochenen Bildbeschreibungen – der so genannten Audiodeskription – in Zukunft ein besseres Unterhaltungserlebnis in Theatern ermöglichen.

Mit MobileConnect unterstützt Sennheiser das Vorhaben der Kulturbehörde als Sponsor und stattete sowohl das Altonaer Theater als auch das Deutsche Schauspielhaus Hamburg mit der neuen Streaming-Lösung aus. Dadurch können Besucher der beiden Theater nun in Echtzeit Audiodeskriptionen über ihr Smartphone empfangen. Dafür müssen sie lediglich die kostenlose App MobileConnect installieren. „MobileConnect macht den Empfang der Audiodeskriptionen zum Kinderspiel. Die Anwender benutzen ihr eigenes Smartphone und sind somit nicht länger auf Leihgeräte angewiesen. Das macht die Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen an kulturellen Veranstaltungen wesentlich einfacher“, so Jörn Erkau, Geschäftsführer von Sennheiser Streaming Technologies.

„Das Deutsche Schauspielhaus Hamburg und das Altonaer Theater leisten einen wichtigen Beitrag dazu, blinden Menschen die Teilnahme am kulturellen Leben zu ermöglichen. Durch die Unterstützung von Sennheiser und MobileConnect können in der Winterspielzeit insgesamt fünf Aufführungen mit audiodeskriptiver Begleitung angeboten werden“, sagt Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler. Auch Karin Beier, die Intendantin des Deutschen Schauspielhauses Hamburg, freut sich über das neue Angebot: „Dem Ziel eines jeden Theaters, so viele Menschen wie möglich zu erreichen, kommen wir mit der Audiodeskription einen Schritt näher.“ Prominente Sprecherin der Audioinhalte ist die Schauspielerin Nina Petri.

Mit MobileConnect unterstützt Sennheiser die Initiative der Hamburger Kulturbehörde, Kultur für alle Menschen erlebbar zu machen: „Wir sind stolz, mit MobileConnect eine technische Lösung anbieten zu können, mit der sich der Wunsch nach einem inklusiven Kulturerlebnis so leicht umsetzen lässt“, so Erkau.

Neben MobileConnect bringt Sennheiser zudem auch eine Streaming-Lösung für Kinos auf den Markt: Mit CinemaConnect wird Audiodeskription, Hörunterstützung und die Übertragung von mehrsprachigen Audioinhalten im Kino möglich. Das Abaton-Kino in Hamburg setzt CinemaConnect bereits seit Mai 2014 ein.


Downloads

Globale Kontakte

Stephanie Schmidt
PRO, Business Communication
Tel: +49 5130 600 1275


Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.