09.10.2018 Wedemark/Las Vegas

AMBEO AR ONE: SENNHEISER STELLT IN-EAR-HÖRER FÜR DIE AR-BRILLE MAGIC LEAP ONE VOR

3D-Audiowelten erschaffen mit der Gratis-App „AMBEO Augmented Audio Lab“

Mit dem In-Ear-Hörer AMBEO AR One – und der zugehörigen App „AMBEO Augmented Audio Lab“ – hat Sennheiser das erste offiziell von Magic Leap zertifizierte Audiozubehör für die Magic Leap One im Portfolio. Mit dem AMBEO AR One haben Entwickler und Kreative ihr Klang-Universum voll im Griff; sie können eindrucksvolle Spatial-Computing-Welten erschaffen, in denen echte und virtuelle Sounds perfekt miteinander verschmelzen.

Mit dem AMBEO AR One können Entwickler und Kreative faszinierende Spatial-Computing-Erlebnisse erzeugen
Das AMBEO Augmented Audio Lab lädt dazu ein, das musikalische Potenzial von Umgebungsgeräuschen zu entdecken – damit lassen sich auf eine ganz neue Art und Weise einzigartige Klangwelten erschaffen

Hinter jeder begeisternden Spatial-Computing-Anwendung stehen Entwickler, die es verstehen, mit den neuesten Video- und Audiotechnologien Einzigartiges zu schaffen. Für diese Profis hat Sennheiser in enger Zusammenarbeit mit Magic Leap, dem Marktführer für Spatial Computing, den neuen In-Ear-Hörer AMBEO AR One und die zugehörige App AMBEO Augmented Audio Lab entwickelt. Beide ergänzen sich perfekt mit der Magic Leap One Creator Edition.

„Wir freuen uns sehr, dass unser In-Ear das erste 3D-Audiozubehör ist, das im Rahmen des Programms „Works with Magic Leap“ zertifiziert wurde“, erklärt Véronique Larcher, Co-Director AMBEO bei Sennheiser. „Dazu bieten wir mit der App AMBEO Augmented Audio Lab einen ganz neuen Weg für die Kreation von 3D-Klangerlebnissen. Entwickler können jetzt Klangwelten nach ihren ganz eigenen Regeln schaffen. Zum Beispiel können sie wählen, ob sie mit der Außenwelt verbunden bleiben möchten und in welchem Maß sie Außengeräuschen in ihre Audiokompositionen einbinden wollen.“

AMBEO AR One: Vollständige Kontrolle über 3D-Klangwelten

Mit dem In-Ear-Hörer AMBEO AR One können Spatial-Computing-Entwickler atemberaubende Erlebnisse schaffen, in denen reale mit virtuellen Klängen verschmelzen. Damit sie konzentriert arbeiten können und die vollständige Kontrolle über den Sound haben, bietet der AMBEO AR One folgende Features:

  • Transparent Hearing – Die In-Ears nehmen über eingebaute Mikrofone die Außenwelt auf – per Knopfdruck können Entwickler und Kreative bestimmen, wieviel davon in der virtuellen 3D-Klangwelt zu hören sein soll. Der Mix aus wirklicher akustischer Umgebung und virtueller Welt schafft echte immersive und soziale Erfahrungen. Wie das geht, zeigt diese animierte Einführung https://www.youtube.com/watch?v=8j4X-uN83I4.

  • Effektive Abschirmung und kraftvolle Bässe – Die Comply™-Ohrstöpsel des AMBEO AR One passen sich perfekt dem Ohrkanal an. So können sich Entwickler vollständig gegen Außengeräusche abschirmen und sich ungestört auf die eigenen Audioinhalte konzentrieren. Außerdem sorgen die Ohradapter für eine satte Basswiedergabe.

  • Angenehmer Tragekomfort – Der AMBEO AR One ist leicht und dezent, und darum auch bestens zum privaten Musikhören geeignet. Das Ohrbügelmodell wird mit einem Set Silikonadapter geliefert und sitzt damit sicher und bequem.

Der AMBEO AR One ist zum Preis von $250 ausschließlich bei Magic Leap in den USA erhältlich – besuchen Sie www.sennheiser-ambeo.com/arone und folgen Sie dem entsprechenden Link.

 

AMBEO Augmented Audio Lab: Eigene 3D-Audiowelten schaffen und teilen

AMBEO Augmented Audio Lab ist eine kreative App für den AMBEO AR One und die Magic Leap One Creator Edition. Über die Software können Entwickler mit Geräuschen und Klängen aus der realen Welt spielen und damit einzigartige 3D-Klangwelten schaffen.

Das AMBEO Augmented Audio Lab…

  • … bringt reale Geräusche und Klänge in Spatial-Computing-Anwendungen – Über die Transparent-Hearing-Funktion des AMBEO AR One können Nutzer interessante Geräusche aus ihrer Umwelt nutzen, sie in der App als Loop aufnehmen und dort mit Loop Banks abmischen. Die App stellt dafür bereits mehrere vorproduzierte Loop-Banks bereit, darunter eine von Beatboxer und Musikproduzent SK Shlomo.
  • … lässt den Nutzer einzigartige Klangwelten erschaffen und teilen – Die AMBEO Augmented Audio Lab App nutzt die 3D-Audiofunktionen von Magic Leap Soundfield Audio (MSA) und visualisiert die Loops als pulsierende Kugeln und Energiewirbel. Nutzer können diese greifen, an einer beliebigen Stelle in der virtuellen Welt platzieren, mit ihnen interagieren und in dieser 3D-Audiokomposition umhergehen. Diese einzigartigen Erlebnisse können aufgenommen und über YouTube und Twitter geteilt werden.

Musikproduzent SK Shlomo ist von dem Projekt begeistert und hat gerne eine Loop-Bank für die App beigesteuert: „Für einen Künstler wie mich, der gerne spontan mit Loops Neues erzeugt, ist es schlicht und einfach überwältigend zu erleben, wie sich Geräusche im Nu in lebendige, pulsierende 3D-Visualisierungen verwandeln, die man nehmen und im Raum herumwerfen kann – und der Klang ist dabei vollkommen binaural!“ Kostprobe gefällig? SK Shlomo zeigt, was man aus ein paar Umgebungsgeräuschen, vielen Loops und einer Prise Human Beatboxing mixen kann: https://youtu.be/NnYejkrl2es p

Die App AMBEO Augmented Audio Lab kann in der Magic Leap World, dem App-Store des Unternehmens, unter „AMBEO Lab“ kostenlos heruntergeladen werden.

Globale Kontakte

Mareike Oer
Corporate Communications
Tel: +49 5130 600 1719

Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.