17.07.2017 New York City

SENNHEISER-MIKROFONE NEHMEN CHELSEA MUSIC FESTIVAL IN AMBEO 3D-AUDIO AUF

Das Chelsea Music Festival legt seit jeher großen Wert auf eine große Vielfalt beim Konzertprogramm und den Veranstaltungsorten: In den acht Jahren seines Bestehens war das Festival zu Gast in über 50 verschiedenen Locations in ganz Chelsea und dem restlichen Manhattan, von Schulen über Parks bis hin zu Kirchen. Das Festival bietet von Klassik bis Jazz eine ganze Palette an musikalischen Stilen und die dazu passenden visuellen und kulinarischen Erlebnisse – und zieht damit ein großes, bunt gemischtes Publikum an.

Freesize thumb chelsea music festival 01
Freesize thumb chelsea music festival 02
Freesize thumb chelsea music festival ambeo 01
Freesize thumb chelsea music festival ambeo 02
Freesize thumb chelsea music festival 03

Das diesjährige Chelsea Music Festival fand im Juni statt und einige Konzerte am Eröffnungs- und am Abschlusswochenende hatten mit der St. Paul’s German Lutheran Church einen ganz besonderen Veranstaltungsort gefunden. Das 1884-1885 im neoromanischen Stil errichtete Gebäude ist nicht nur von außen eindrucksvoll – die Hauptkapelle ist für ihre gute Akustik weithin bekannt. Zum ersten Mal waren die Live Recording-Experten Jim Anderson und Ulrike Schwarz von Anderson Audio New York vor Ort, um Konzerte in AMBEO, Sennheisers 3D-Audio-Format, aufzunehmen.

Audio-Inspiration

Die Idee, die Konzerte in 3D-Audio aufzunehmen, entstand während des Festivals im letzten Jahr, auf dem Anderson und Schwarz zu Gast waren. „Wir waren sehr beeindruckt von dem musikalischen Können aller Akteure. Und als wir dann noch mitbekamen, dass einige Konzerte in St. Paul stattfinden sollten, war unser Interesse geweckt“, sagt Anderson. „Diese Kapelle war in den 80er und 90er Jahren fast schon legendär: Hier wurden sehr viele audiophile Jazz- und Klassikaufnahmen gemacht.“

Zudem hatten Anderson und Schwarz kurz zuvor AMBEO 3D Audio bei einer Präsentation in Sennheisers Pop-Up-Store in SoHo erlebt und dabei das Potential für eine wirklich einzigartige Live-Aufnahme in diesem Format erkannt. Sie kontaktierten Sennheiser und arbeiteten mit dem Unternehmen als Festivalsponsor an der perfekten Mikrofonierung für die Konzerte.

Ein Haus aus Klang

Die Mikrofonierung von Anderson und Schwarz bestand aus zehn Sennheiser-Mikrofonen, die an durch die Kapelle gespannten Drahtseilen abgehängt wurden. Vier MKH 800 TWIN wurden in einem Viereck über den Kirchenbänken oberhalb der Empore abgehängt. In einem zweiten Viereck knapp unterhalb der Empore tat ein Paar MKH 800 und ein Paar MKHC 8020 (Kugel) an Stativauslegern MZE 8120 seinen Dienst. „Diese Mikrofone bilden zusammen den AMBEO Cube oder auch AMBEO-Würfel“, erklärt Anderson. Zusätzlich wurden über den Sitzbänken zwei auf die Bühne gerichtete MKH 8020 an einer Stereostange angebracht.

Das MKH 800 TWIN Mikrofon ist vielseitig für AMBEO 3D-Audioaufnahmen einsetzbar, denn im Gegensatz zu anderen Mikrofonen mit zwei Kapseln wird beim MKH 800 TWIN das Signal jeder Kapsel einzeln aus dem Mikrofon geführt. Die Richtcharakteristik des Mikrofons lässt sich dadurch ganz unkompliziert und stufenlos am Mischpult einstellen, entweder schon bei der Aufnahme oder in der Post-Produktion. Die Klangeinstellungen können für die vorderen und die hinteren Mikrofone separat gewählt werden, um Raumunterschiede zu korrigieren. „Diese ganze Flexibilität schon beim Mischen zu haben, ist einfach spannend”, sagt Schwarz.

Das Aufnahme-Equipment von Anderson Audio New York konnte in diesem Jahr nur 24 Kanäle handhaben, weswegen die beiden Audioprofis den AMBEO Cube nicht mit acht MKH 800 TWINs ausstatten konnten, da auch noch Kanäle für Stützmikrofone vorgesehen waren. Darum kamen auch klassische MKH 800 zum Einsatz, mit denen das Unternehmen schon lange arbeitet.

„Das MKH 800 ein ganz außergewöhnliches Mikrofon“, sagt Anderson. Schwarz stimmt ihm zu: „Seit ein paar Jahren setze ich es für Klavieraufnahmen ein, denn ich hatte noch nie eine so gute Basswiedergabe.“ Am Mikrofon wählten sie eine breite Niere an, die sich für die vorderen, unteren Cube-Mikrofone als perfekt erwies.

Da sich auf der hinteren Empore Videokameras befanden, mussten die hinteren unteren Mikrofone besonders unauffällig sein. Anderson und Schwarz entschieden sich darum für zwei Mikrofonköpfe MKHC 8020 (Kugel) an schmalen Stativauslegern (MZE 8120) als kompakte Lösung, deren Frequenzgang von 10 bis 60.000 Hz reicht.

Ein weiteres MKH 8020 Mikrofonpaar fungierte als A/B-Hauptmikrofon und sorgte für herausragende Stereoaufnahmen, die bei Bedarf auch bei der AMBEO-Abmischung zum Einsatz kommen. „Wir haben Streichquartette, Klaviertrios und Jazz-Bands aufgenommen und konnten alles fantastisch abdecken. Dann und wann haben wir noch einige Stützmikrofone eingesetzt, wenn die Bühne zu weit nach hinten reichte“, erläutert Anderson. „Einmal hatten wir sogar ein Klavier-Quintett!“ Zu den erwähnten Stützmikrofonen zählte u.a. ein MKH 8040 mit Nierencharakteristik, das mit den aktiven Stativen und Auslegern der Serie MKH 8000 zum Einsatz kam – beispielsweise als Overhead-Mikrofon für Trommeln.

Weit mehr als High Fidelity

Die AMBEO 3D-Aufnahmen vom Chelsea Music Festival sehen Anderson und Schwarz als große Chance, die Konzerte und ihre intime Atmosphäre mit einem besonderen Extra aufzuzeichnen. „Ich bin der Meinung, dass man so die ganz besondere Energie eines Auftritts einfangen kann“, sagt Schwarz. „Man bekommt die echte Publikumsperspektive, aber gleichzeitig werden auch die Aufnahmen der Stützmikrofone besser. Ganz besonders Instrumente mit einem großen Tiefenanteil klingen in 3D um so vieles besser. Die Konzerte waren spektakulär, und auch die Aufnahmen sind spektakulär.“

Anderson hofft, dass die 3D-Aufnahmen zeigen, was mit AMBEO möglich ist. „Das hier sind alles Mikrofone, die wir schon die ganze Zeit benutzen, und es macht so viel Spaß, sie mit AMBEO ganz neu zu erleben“, erklärt er. „Wer sich diese Aufnahmen anhört, wird sich inspiriert fühlen, auch in diesem Format zu arbeiten.“

Die künstlerischen Leiter des Festivals, Melinda und Ken-David Masur, sehen in diesen Aufnahmen nicht nur die Möglichkeit, die Konzerte zu bewahren, sondern auch die Chance, einzigartige Erlebnisse mit einem breiteren Publikum zu teilen. „Die Atmosphäre und Stimmung eines unvergesslichen Musik-Events wieder entstehen zu lassen ist etwas ganz Besonderes. Sennheiser ist richtungsweisend darin, eine Tonaufnahme zu einer emotionalen Reise werden zu lassen“, sagt Ken-David Masur. „Wir hoffen, dass wir mit diesen Aufnahmen außergewöhnliche musikalische Arbeiten und auch die „Persönlichkeit“ der besonderen Locations mit möglichst vielen Menschen teilen können. Wir beim Chelsea Music Festival glauben, dass die Musik und die Kunst, die hier erlebt werden können, die Kraft besitzen, den Menschen zu erheben. Und diese Aufnahmen, die Sennheiser mit ermöglicht hat, werden dieses besondere Erlebnis vielen Menschen zugänglich machen.“




Lokaler Kontakt

Stefan Peters

Tel: +49 (5130) 600 - 1026


Downloads

Ansprechpartner

Daniella Kohan

Tel: +1 860 598 7514


Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.