26.11.2014 Marlow/Glasgow

Sennheiser UK bei den MTV European Music Awards 2014

Das “The SSE Hydro” in Glasgow war am 9. November der Schauplatz für die MTV European Music Awards – wie jedes Jahr ein Highlight im Veranstaltungskalender der Musikbranche. Im zwölften Jahr in Folge stand Sennheiser UK Britannia Row Productions mit Rat und Tat zur Seite und stellte Mikrofon- und Monitortechnik für das Mega-Event.

Rapperin Nicki Minaj fungierte als Gastgeberin der zweistündigen Show, die das Publikum mit Auftritten von Künstlern wie Ed Sheeran, Ariana Grande und Charli XCX (Foto) begeisterte. Ozzy Osbourne erhielt den “Global Icon Award”, während die Boyband One Direction gleich drei MTV EMAs in den Kategorien „Best Pop“, „Best Live“ und „Biggest Fans“ abräumte. Die Preise für den besten Song und den „Best Female Act“ nahm Ariana Grande mit nach Hause; bester männlicher Act wurde Justin Bieber. Die Band 5 Seconds of Summer wurde als bester Newcomer und als „Best Push Act“ geehrt.

Die Moderatorin Nicki Minaj und die Laudatoren nutzen Sennheiser-Handsender der Serie Digital 9000. Ihre drahtlosen Monitorsysteme waren – wie die fast aller Künstler – ebenfalls von Sennheiser (2000er Serie).

Ed Sheeran sang mit einem SKM 2000 mit Kapsel MD 9235 und nutzte einen Gitarrensender SK 2000. Ariana Grande und Charli XCX sangen mit Handsendern des Typs SKM 5200 mit MD 5235 Kapseln, während Kiesza das SKM 2000 mit 935er Kapsel nutzte und Simon Neil von Biffy Clyro auf ein drahtgebundenes e 945 setzte. Neben ihren Aufgaben als Moderatorin stellte Nicki Minaj zum ersten Mal ihre neue Single „Bed of Lies“ vor; sie sang über ein Headset-Mikrofon HSP 4 mit Taschensender SK 5212.

Eine Premiere war die 2014er Ausgabe der Awards-Show auch für Colin Pink, der zum ersten Mal für den Live Sound verantwortlich zeichnete und damit gleich zwei Herausforderungen meisterte: Er musste die große Lücke ausfüllen, die der Tod von Sound Designer Derrick Zieba hinterlassen hatte, und gleichzeitig mit einer akustisch schwierigen Halle zurechtkommen.

„Die Akustik im Hydro ist knifflig, denn das Gebäude ist im Grunde genommen kreisrund”, erklärt Colin Pink. “Die Bühne wurde also in die Mitte der Halle gelegt, und die Beschallung ist dem gefolgt. Anstelle der traditionellen Arrays links und rechts der Bühne hatten wir sechs Arrays von der Bühne abgehängt, wodurch wir den Sound gleichmäßiger verteilen konnten.“

„Wir haben die Künstler gebeten, In-Ears zu benutzen, denn bei einer runden Bühne besteht immer eine höhere Gefahr von Reflexionen an Wänden, was das Monitoring über Wedges sehr schwierig macht“, fährt Colin Pink fort. „Das Team von Sennheiser UK hat uns dabei fantastisch unterstützt. Sie haben uns die nötigen IEM-Systeme zur Verfügung gestellt, die bei den Künstlern gut ankamen, sowohl was den Sound als auch die Reichweite und Abdeckung anging.“

„Auch einige SKM 5200 kamen von Sennheiser UK. Die Übertragung war bestens, sogar dann noch, als ein Act nur wenige Meter vor einem Beschallungs-Array über die Bühne geflogen wurde.“

„Alle Laudatoren haben die fantastischen Handsender der 9000er Serie genutzt. Diese Mikrofone haben eine beeindruckende Klarheit und eine unübertroffene Körperschalldämpfung. Die Show war ein Riesenerfolg und ich möchte mich beim Sennheiser-Team rund um Mark Saunders bedanken, das dazu beigetragen hat, dass alles rund lief und dass der Sound so hervorragend war.“

*Das Foto darf nur für redaktionelle Zwecke in Zusammenhang mit dieser Pressemeldung verwendet werden. Es ist nicht für die Social-Media-Nutzung freigegeben.


Downloads

Ansprechpartner

Maik Robbe

Tel: +44 (0) 7393 462484

Globale Kontakte

Stephanie Schmidt
PRO, Business Communication
Tel: +49 5130 600 1275


Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.