07.02.2017 Amsterdam/Wedemark

Sennheisers MobileConnect bringt WiFi-Hörunterstützung auf studentische Smartphones

Als Teil seines fortlaufenden Engagements im Bereich Inklusion erweitert Sennheiser mit seinem innovativen System MobileConnect den Verfügbarkeitsbereich hörunterstützender Lösungen um Universitäten. Dank Live-Audio-Streaming über WLAN auf das mobile Endgerät des Nutzers ist die Lösung optimal für akademische Institutionen geeignet, die hörbeeinträchtigten Studenten einen schnellen und kosteneffizienten Bildungszugang ermöglichen möchten.

Freesize thumb mobileconnect how it works sennheiser
Download Bilddaten

Freesize thumb mobileconnect application shot university sennheiser
Freesize thumb mobileconnect personal hearing assistant sennheiser

Herzstück von MobileConnect ist die ConnectStation: Über eine WLAN-Verbindung überträgt der Streaming-Server mehrkanalige Audio-Inhalte nahezu latenzfrei in Auditorien, Klassenräume, Theater, Sporthallen und alle weiteren Orte, an denen das Campus-WiFi verfügbar ist. Da MobileConnect die bestehende WiFi-Instrastruktur nutzt, lässt sich das System schnell und kosteneffizient installieren und nahtlos in die Netzwerkumgebung und das Audio-Equipment vor Ort integrieren. Auch für den Nutzer ist der Service äußerst komfortabel: So können hörbeeinträchtigte Anwender ihr persönliches Smart Device und ihren Kopfhörer nutzen, während sie die Audioinhalte über die intuitive und kostenlose MobileConnect App für iOS und Android abrufen können – ganz ohne den Einsatz sperriger Zusatzausrüstung.

„MobileConnect verfolgt einen unkonventionellen Ansatz, der Barrierefreiheit auf elegante Weise neu denkt“, erklärt Xenios Maroudas, Portfolio Manager of Business Communication bei Sennheiser. „Das System setzt auf bestehende Netzwerktechnologien und einen ‚Bring your own Device‘-Ansatz. Damit reduziert MobileConnect die Anschaffungs- und Betriebskosten von Organisationen wie Universitäten erheblich – eine entscheidende Hürde weniger, um hörbeeinträchtigten Studenten eine Praxislösung bereitzustellen, die exakt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist“.
Zusätzlich zur akademischen Welt lässt sich MobileConnect auch in den Bereichen Digital Signage, allgemeine Hörunterstützung, Audiodeskription und sogar zur Simultanübersetzung einsetzen. Die praktisch grenzenlosen Anwendungsgebiete umfassen unter anderem Theater, Kirchen und Konferenz-Zentren.

Mit dem Personal Hearing Assistant zur maßgeschneiderten Hörerfahrung

Dank Sennheisers MobileConnect App ist MobileConnect intuitiv bedienbar und kann über den integrierten Personal Hearing Assistant zudem an die persönlichen Hörvorlieben des Anwenders angepasst werden. Die innovative Software ermöglicht es nicht nur, die Lautstärke zu regulieren, sondern auch die Sprachverständlichkeit und Klangqualität anzupassen – inklusive Verstärker-Option sowie einem Überblick über den Dynamikbereich hoch- und niederfrequenter Audioinhalte. Über die Bildschirmsteuerung ist der Nutzer per Fingerwisch in der Lage, den Klang so zu verändern, bis er exakt seinen individuellen Anforderungen entspricht. Im Rahmen von Sennheisers fortlaufendem Engagement zur Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen im Bereich Inklusion wurden alle Funktionen in enger Zusammenarbeit mit Hörexperten des Fraunhofer Instituts für digitale Medientechnologie entwickelt.

Weitere Informationen zu MobileConnect finden Sie unter
http://de-de.sennheiser.com/mobile-connect




ANSPRECHPARTNER


Stefan Peters
PRO
Tel: +49 5130 600 1026
[email protected]


Downloads

Download Bilddaten

Globale Kontakte

Stephanie Schmidt
PRO, Business Communication
Tel: +49 5130 600 1275


Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.