08.07.2013 Wedemark

The Truth About Love: P!NK auf Welttournee mit Sennheiser

Über 40 Millionen verkaufte Alben weltweit, 19 Top-20-Hits und drei Grammy Awards – P!NK ist eine der erfolgreichsten Künstlerinnen unserer Zeit. Dass Alecia Moore alias P!NK zu Recht auch als beste Performerin ihrer Generation gilt, beweist sie derzeit mit ihrer sechsten Welttournee. Für die 140 Konzerte der „The Truth About Love“-Tour hat sich der US-Superstar eine Show mit atemberaubenden Akrobatikelementen ausgedacht, bei der sie an Seilen hoch über dem Publikum schwebt, in Wasser eintaucht und auf zwei Bühnen performt. Klar, dass bei einer so aufwändigen Produktion auch in Sachen Mikrofonierung eigene Maßstäbe gelten. Deshalb entwickelte Monitor Engineer Horst Hartmann in Zusammenarbeit mit Audiospezialist Sennheiser eigens ein Mikrofon für P!NKs Welttournee.

„Die größte Herausforderung bei P!NKs aktuellen Konzerten ist, dass sie sich größtenteils über der Bühne und über dem Publikum in der Luft abspielen“, berichtet Ben Byford, P!NKs Monitor Assistant und Sound Engineer. „Diese Tour stellt alle Produktionen, an denen ich bisher mitgearbeitet habe, in den Schatten. P!NK ist bei diesen Konzerten ständig in Bewegung, fliegt durch die Luft und performt ihre Songs an Seilen in großer Höhe. Mit dieser Tour setzt sie neue Maßstäbe – sowohl körperlich als auch technisch. Es war also ganz besonders wichtig, alles bis ins letzte Detail durchzuplanen und Equipment zu verwenden, das diesen schwierigen Bühnenbedingungen gewachsen ist.“

Deshalb entschied sich P!NKs Audio-Team für Technik und Know-how von Sennheiser, darunter ein eigens für die Tour entwickelter Mikrofon-Prototyp. „Die Show besteht praktisch komplett aus Sennheiser-Technik“, erklärt Ben Byford. „Alle Gesangs- und Instrumentenmikrofone, die In-Ear-Systeme und die Funkstrecken sind von Sennheiser. Die In-Ears stammen aus der Serie 2000 IEM. Wenn P!NK auf einer der beiden Bühnen performt, singt sie mit dem Handsender SKM 2000, den wir mit einer Kapsel MD 9235 kombiniert haben. Für die Akrobatikelemente der Show verwendet sie ein maßgefertigtes In-Ear mit integriertem Gesangsmikrofon.”

P!NKs eigener Prototyp
P!NKs eigens gefertigtes Performance-Mikrofon wurde von Monitor-Experte Horst Hartmann in enger Zusammenarbeit mit Sennheiser entwickelt. Für Hartmann war klar, dass ein passgenaues In-Ear-Monitorsystem mit integriertem Gesangsmikrofon die einzige Möglichkeit war, um der Luftakrobatik und den schnellen Kostümwechseln bei den Konzerten gerecht zu werden. „Problematisch war außerdem, dass sich große Teile der Show direkt vor oder über der PA abspielen. Wir mussten also ein Headset entwickeln, das nicht nur unter Extrembedingungen funktioniert, sondern auch absolut rückkopplungssicher ist und genauso gut klingt wie ein handgehaltenes Mikrofon.“

Ein Headset mit Nackenband wurde von vornherein ausgeschlossen, da die Anbringung des Nackenbügels und die genaue Ausrichtung der Mikrofonkapsel bei den Kostümwechseln zu lange gedauert hätten. Auf den vorherigen P!NK-Touren hatte das Audioteam ein Earset-Mikrofon genutzt, das mit Tape fixiert wurde und perfekt neben dem Mundwinkel saß, doch dieses Mal wollte das Team noch weiter gehen. „Wir hatten die Idee für ein In-Ear-System mit integriertem Mikrofon“, erklärt Horst Hartmann. „Ähnliche Mikrofone werden ja auch von Schiedsrichtern, Piloten und Feuerwehrmännern verwendet, aber solche Mikros sind natürlich ausschließlich zur Verständigung gedacht. Uns geht es dagegen um konzerttauglichen Hi-Fi-Sound. Die Kapsel für den Prototyp gab es schon: die des HSP 4, ein wirklich herausragendes Mikrofon. Zusammen mit Sennheiser haben wir dann die ‚Hardware’ um diese Kapsel herum entwickelt.“

Sennheiser konstruierte das Mikrofon so, dass es direkt am Ohrstück des In-Ear-Systems befestigt werden konnte. Sobald das In-Ear richtig sitzt, würde auch das Mikrofon in der richtigen Position sein. Monitor Engineer Jon Lewis: „Der Mikrofonarm ist genau P!NKs Gesichtskontur angepasst, daher ist das Mikrofon schon automatisch in einer guten Position. Man rastet es einfach ins In-Ear-System ein – fertig! Das Mikrofon kann sich nicht bewegen oder verrutschen. Ohne ein Mikrofon, das bei den Akrobatikeinlagen in Position bleibt, wäre die ganze Show nicht möglich gewesen.“

Monitor-Experte Horst Hartmann zeigt sich begeistert über das Ergebnis und über die enge Zusammenarbeit mit Sennheiser während der Entwicklungsphase: „Wir haben jetzt eine Komplettlösung von einem einzigen Anbieter, und alles läuft über ein Kabel. Das ist bei den Kostümwechseln ein Riesenvorteil. Das Mikrofon wird abgenommen; der Anschluss abgedeckt und das war’s schon. P!NK hat diese Maßanfertigung von Anfang an gefallen. Kein anderer Hersteller bietet derzeit ein solches Produkt an. Und obwohl das hier bisher ‚nur’ ein Prototyp ist, funktioniert das Mikrofon absolut zuverlässig. Selbst wenn P!NK hoch über dem Publikum durch die Luft fliegt funktioniert das Mikrofon perfekt.“

Instrumenten- und Atmo-Mikrofone
Bei der Mikrofonierung der Band haben Chris Madden, FOH, und Horst Hartmann auf drahtgebundene Sennheiser-Mikrofone gesetzt. Die 24”-Kick-Drum wird von einem e 901 und einem e 902 abgenommen, Hi-hat und Becken von Kondensator–mikrofonen e 914. Zwei MKH 80 kommen als Overheads zum Einsatz. Die Gitarrenverstärker sind mit insgesamt drei e 906 mikrofoniert, der Leslie-Lautsprecher mit drei MK 4, von denen zwei oben am Lautsprecher und eines unten positioniert ist.

Um die Publikumsreaktionen für die IEM-Empfänger der Künstler einzufangen, nutzten Madden und Hartmann zwei MKH 8040 mit Nierencharakteristik für die Bereiche außen links und außen rechts, zwei kurze Richtrohre MKH 8060 für innen links und innen rechts sowie zwei lange Richtrohrmikrofone MKH 8070 für hinten links und hinten rechts.

Eine Welttournee, ein universeller Empfänger
Technischer Dreh- und Angelpunkt der drahtlosen Mikrofone für die „The Truth About Love“-Welttournee ist der Empfänger EM 3732-II. Dank seiner Schaltbandbreite von bis zu 184 MHz kann der EM 3732-II flexibel weltweit eingesetzt werden, berichtet Monitor Engineer Horst Hartmann: „Das ist wirklich ein universeller Empfänger, der einfach überall funktioniert, egal auf welchem Kontinent man gerade tourt. Wir verwenden Empfänger, die zwischen 600 und 800 MHz arbeiten und in Amerika, Europa und Asien genutzt werden können. Wir müssen nur die Handsender wechseln, dafür haben wir Mikrofone im Bereich 600 MHz und 700 MHz. Für uns ist auch fantastisch, dass der EM 3732-II sowohl mit der 2000er Serie als auch mit der 5000er Serie kompatibel ist.”

The Truth About Love: Partnerschaftlich zum Erfolg
Die Flexibilität der Produkte und die Bereitschaft, spezielle Prototypen zu entwickeln, hat Sennheiser zu einem echten Partner der Tour gemacht. „Sennheiser ist immer für uns da“, erklärt Chris Madden. „Wir rufen einfach an oder schreiben eine Mail und sofort wird uns weitergeholfen.“ Ben Byford bestätigt: „Es gibt keinen anderen Hersteller, bei dem man einfach durchklingeln und um Rat oder neue Produkte bitten kann. Service und Betreuung machen Sennheiser zu einem so großartigen Partner.“ Horst Hartmann ergänzt: „Das Wichtigste für mich ist: Das Equipment von Sennheiser ist absolut zuverlässig. Auf einer Tour wie dieser ist man einfach darauf angewiesen, dass die Technik bei jeder Show zu 100% funktioniert.“

„Wir freuen uns, die Welttournee einer so hochkarätigen Künstlerin wie P!NK unterstützen zu können“, erklärt Pierre Morant, Global Relations Manager für EMEA bei Sennheiser. „Die direkte und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Horst Hartmann hat es uns ermöglicht, eine Mikrofonlösung zu schaffen, die den hervorragenden Sennheiser-Klang auf dieser Tour ganz wortwörtlich in außergewöhnliche Höhen bringt.“


Downloads

Ansprechpartner

Stephanie Schmidt
PRO, Business Communication
Tel: +49 5130 600 1275


Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.