07.05.2015 Köln/Wedemark

WDR mediagroup digital entscheidet sich für Studiomonitore von Neumann

Seit Sommer 2014 residiert die WDR mediagroup digital GmbH (WDRmg digital) in neuen Räumlichkeiten. Anlässlich des Umzugs wurde die technische Ausstattung erneuert und erweitert. An ausnahmslos allen Schnittplätzen wird mit aktiven Studiomonitoren von Neumann gearbeitet. Angeschafft wurden 25 Neumann KH 120 A, fünf Neumann KH 310 A sowie ein Subwoofer KH 870 und ein Subwoofer KH 810.

„Ein wesentlicher Aspekt für uns ist, dass sämtliche Studios und Schnittplätze eine übereinstimmende Abhörsituation aufweisen, so dass eine Vergleichbarkeit in den einzelnen Arbeitsumgebungen herzustellen ist“, erklärt Joachim Boddenberg, Bereichsleiter Archiv- und Produktionsservices bei der WDRmg digital. Die Entscheidung für Studiomonitore von Neumann fiel nach ausgiebigen Hörvergleichen, bei welchen die Einschätzungen der erfahrenen, im Haus fest angestellten Toningenieure eine entscheidende Rolle spielten. „Die KH 310 A Lautsprecher von Neumann kamen im Praxisvergleich sofort in die engste Wahl“, erinnert sich Joachim Boddenberg, der bereits seit 28 Jahren für WDRmg digital tätig ist.

Als großer Pluspunkt wird in Köln die vollkommen neutrale Wiedergabe der Neumann Studiomonitore gewertet: „Wir benötigen Lautsprecher, die nicht auf Schönfärberei setzen, sondern analytisch arbeiten und detailliert darstellen, wie insbesondere der Klang der menschlichen Stimme wirkt“, sagt Boddenberg und stellt die Relevanz dieses Aspekts insbesondere im Zusammenhang mit den von der WDRmg digital produzierten Audiodeskriptionen* heraus.

Bei der WDRmg digital wurden nicht sämtliche Arbeitsplätze mit Neumann KH 310 A ausgestattet. An den Videoschnittplätzen sind stattdessen kompakte Neumann KH 120 A im Einsatz. „Bezüglich ihrer Klangeigenschaften verhalten sich die KH 120 A relativ ähnlich zu den größeren Neumann Modellen“, hat Joachim Boddenberg festgestellt. „Für unsere Zwecke ist die klangliche Übereinstimmung mehr als ausreichend, um eine realistische Beurteilung des Audiomaterials an allen Abhörplätzen sicherzustellen.“ Die ausschließliche Kontrolle per Kopfhörer wäre für die Schnittplätze keine Option, wie Boddenberg betont: „Es ist sehr anstrengend, dem Audiogeschehen über einen längeren Zeitraum nur mit einem Kopfhörer zu lauschen - für unsere Arbeit gibt es nichts Besseres, als über neutrale Lautsprecher abzuhören! Man muss außerdem berücksichtigen, dass das Ergebnis unserer Arbeit beim Endkonsumenten fast immer über Lautsprecher zu vernehmen ist.“

Die Empfangsinfrastruktur in Privathaushalten ist bekanntermaßen heterogen: Von betagten Röhrenfernsehern mit einer monophonen Klangwiedergabe bis zu ultraflachen LC-Displays, die mit oder ohne Zusatzlautsprecher betrieben werden, ist die Endgerätepalette breit gefächert. „Wir haben festgestellt, dass uns die Neumann Studiolautsprecher verlässliche Ergebnisse trotz divergierender Wiedergabesituationen liefern“, sagt Joachim Boddenberg. „Wenn wir mithilfe der Neumann Monitore eine optimal klingende Abmischung erstellen, ist es sehr sicher, dass sie sich bei der Wiedergabe auf unterschiedlichsten Geräten vernünftig anhört.“

Das Abhören in 5.1-Surroundsound wird in Kürze in zwei Studioräumen der WDRmg digital möglich sein. Das Surroundsetup in der Aufnahmeregie wird auf fünf Neumann KH 310 A basieren, die im Tiefbassbereich durch einen aktiven Neumann Studio-Subwoofer KH 870 (2 x 10“) ergänzt werden. In einem anderen Studio sollen hingegen fünf Neumann KH 120 A und ein KH 810 (1 x 10“) zum Zuge kommen. Zur Aufnahme der Sprecher für die Erstellung der Audiodeskription steht ein akustisch präparierter Aufnahmeraum zur Verfügung. Großmembranmikrofone des Typs TLM 193 von Neumann mit nierenförmiger Richtcharakteristik sorgen für hochwertige Sprachaufnahmen.

Alle geräuschvoll arbeitenden Technikkomponenten sind bei der WDRmg digital abgesetzt in einem Serverraum untergebracht. Die Verbindung zu den einzelnen Arbeitsräumen benötigten Bildschirmen, Tastaturen und Mouses stellen leistungsstarke KVM-Switches her. Die Übertragung der Audio- und Videosignale erfolgt via HD-SDI. Die digitalen Audio-Informationen werden an den Arbeitsplätzen lokal an einem De-Embedder abgegriffen und den Neumann Lautsprechern nach einer D/A-Wandlung über symmetrisch belegte Kabel zugeführt. Die Implementation der Komponenten übernahm die Wellen+Nöthen GmbH.

Übrigens: Videotext-Live-Untertitel werden bei der WDRmg digital überraschenderweise nicht von flinken Fingern getippt, sondern finden ihren Weg in die Rechner per Spracherkennungssoftware – die verantwortlichen Mitarbeiter praktizieren eine Art „intralingualdolmetschen in eigener Sprache“. Verwendung finden in diesem Zusammenhang komfortable Sennheiser PC 320 Gaming-Headsets, denen Joachim Boddenberg eine sehr gute Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen bescheinigt.

* Audiodeskription ist ein besonderer Begleitton zum Film, der die Essenz des visuellen Eindrucks als gesprochenes Wort vermittelt und die Handlung für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen nachvollziehbar macht. Eine aus dem Off kommende Erzählstimme fasst das Bildgeschehen prägnant zusammen. Eine Besonderheit der Audiodeskription ist, dass sich die Stimme des Erzählers klar von vorhandenen Hintergrundstimmen und Umgebungsgeräuschen - der so genannten Atmo - abheben muss. Audiodeskription ist auch für Sennheiser ein wichtiges Thema: Im Mai 2014 hat der Audiospezialist die neu entwickelte Streaming-Lösung CinemaConnect vorgestellt. CinemaConnect bringt Audiodeskription und Hörunterstützung in Lichtspielhäuser. Eine Smartphone-App verbindet sich im Kino mit einem speziell für diesen Zweck bereitgestellten WLAN und erhält im Anschluss Zugriff auf zusätzliche Tonspuren. Letztere werden per Streaming in Echtzeit auf das persönliche Smartphone des Kinobesuchers übertragen und können per Kopfhörer verfolgt werden. Mehr Informationen gibt es auf: www.sennheiser-connect.com.

Über die WDR mediagroup digital GmbH
Die WDR mediagroup digital GmbH (WDRmg digital) ist eine Tochter der WDR mediagroup (www.wdr-mediagroup.com), welche ihrerseits eine kommerzielle Tochtergesellschaft des Westdeutschen Rundfunks (WDR) ist. Als innovativer Dienstleister rund um Medieninhalte konzentriert sich die WDR mediagroup auf eine 360-Grad-Vermarktung der WDR-Programme sowie der Angebote weiterer Partner auf allen Verbreitungswegen und Plattformen. Neben dem Kerngeschäft der Werbezeitenvermarktung umfasst das vielfältige Serviceportfolio die gesamte digitale Wertschöpfungskette.

Zu den Aufgaben der WDRmg digital gehört u. a. die Videotext-Untertitelung, welche nicht nur für den WDR, sondern auch für andere ARD-Sender realisiert wird. Ein weiteres Spezialgebiet sind so genannte „Gebärdenproduktionen“, die im Internet in der WDR-Mediathek zu finden sind und Menschen mit verringerter Hörfähigkeit beim Verstehen der Sendungsinhalte helfen - der Gebärdendolmetscher ist in diesem Zusammenhang parallel zum eigentlichen Sendungsinhalt zu sehen.

Für die Bewegtbildaufzeichnung verfügt die WDRmg digital über ein Greenscreen-Studio, in dem u. a. beliebte Sendungen wie „Hart aber Fair“, „Sendung mit der Maus“ oder „Quarks & Co“ von Gebärdendolmetschern begleitet werden. Das Transcoding digitaler Inhalte für Plattformen wie iTunes, Netflix und andere mehr wird als eigenes Geschäftsfeld im Haus abgewickelt. Seit Herbst 2014 wird das WDRmg-eigene Videoclip-Portal „Drinnen & Draußen“ (www.drinnen-und-draussen.de) mit Rezepten, Haushalts-, Garten- und Ausflugstipps bestückt.

Stolz ist man auf den Deutschen Hörfilmpreis 2013 für die herausragende Audio-deskription der WDR-TV-Produktion „Der letzte schöne Tag“. Die Sprachaufnahmen und die komplette Abmischung wurden im Auftrag des WDR bei der WDRmg digital hergestellt. Beim 13. Deutschen Hörfilmpreis, der am 17. März 2015 vergeben wird, ist die WDRmg digital an zwei Produktionen beteiligt, die nominiert sind. Die Awards untermauern die außerordentliche Qualität der von den Mitarbeitern geleisteten Arbeit – auch besonders aufwändige Produktionen wie die seit Jahrzehnten beliebte Krimiserie „Tatort“ werden vom Kölner Team mit Audiodeskriptionen versehen.

Über Neumann
Die Georg Neumann GmbH mit Firmensitz in Berlin/Deutschland ist weltweit als „Neumann.Berlin“ bekannt und der führende Hersteller von Studiomikrofonen. Die im Jahre 1928 gegründete Firma hat in ihrer Geschichte eine lange Reihe von aner-kannten Produktdesigns hervorgebracht, die mit zahlreichen internationalen Preisen für ihre technischen Innovationen ausgezeichnet wurden.

Seit 2010 bringt "Neumann.Berlin" die Erfahrungen aus dem Gebiet der elektroakustischen Wandlertechnik auch in den Bereich der Studiomonitore ein und kann damit optimale Lösungen für Kunden aus den Anwendungsgebieten TV, Radio, Recording und Produktion anbieten. "Neumann.Berlin" ist damit der perfekte Partner sowohl für das Front- als auch für das Backend der Audiosignalkette.

Die Firma hat Fertigungsstätten in Deutschland (Mikrofone) und Irland (Studiomonitore) und wird in den meisten Ländern durch Sennheiser Tochtergesellschaften und langjährige Vertriebspartner repräsentiert. Die Georg Neumann GmbH ist seit 1991 Teil der Sennheiser Firmengruppe.


Downloads

Ansprechpartner

Stefan Peters
PRO
Tel: +49 5130 600 1026

Globale Kontakte

Stephanie Schmidt
PRO, Business Communication
Tel: +49 5130 600 1275


Über Sennheiser
Die Zukunft der Audio-Welt zu gestalten und für Kunden einzigartige Sound-Erlebnisse zu schaffen – dieser Anspruch eint Sennheiser Mitarbeiter und Partner weltweit. Das 1945 gegründete Familienunternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik. Sennheiser ist mit 21 Vertriebs-tochtergesellschaften und langjährigen Handelspartnern in über 50 Ländern aktiv und besitzt eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Irland, Rumänien und den USA. Seit 2013 leiten Daniel Sennheiser und Dr. Andreas Sennheiser das Unternehmen in der dritten Generation. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe lag 2017 bei 667,7 Millionen Euro.
www.sennheiser.com.