Skip to Content
Interview mit Michael Altemark, Portfolio Manager bei Sennheiser Business Communication
zurück

Interview mit Michael Altemark, Portfolio Manager bei Sennheiser Business Communication

Perfekte IT-Integration: Der Multi-Channel Receiver

Wie und wann kam es zu der Idee, eine Produktlösung wie den Multi-Channel Receiver zu entwickeln?

Die Idee für einen Multi-Channel Receiver gab es bereits bei der Einführung der SpeechLine Digital Wireless-Serie. Wir haben uns gefragt, wie ein solcher Empfänger aussehen müsste, um die tägliche Arbeit für die verantwortlichen Personen auf einem Campus zu erleichtern. Eines hat sich schnell herausgestellt: Vielfach wird dieser Support über die IT-Abteilungen geregelt. Es ist klar, dass ein Netzwerkspezialist nicht zwangsläufig auch ein Experte für Funkmikrofone und Audioübertragung ist. Daher haben wir mit dem SpeechLine Multi-Channel Receiver ein Audioprodukt entwickelt, das sich leicht in die IT-Welt einbinden lässt und gut verstanden wird.

 

Wie erleichtert der Multi-Channel Receiver ganz konkret das Leben von IT-Verantwortlichen?

Der Multi-Channel Receiver ist im Prinzip die Hardware, die ins Netzwerk integriert werden muss. Hierbei muss kein Platz in irgendeinem Rack geschaffen werden, sondern der Empfänger wird einfach an der Wand befestigt – wie ein Router. Ein einziges Netzwerkkabel ist ausreichend, um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können. Die Spannungsversorgung geschieht via Power over Ethernet (PoE). Das Audiosignal kann einfach via Dante abgenommen werden. Auch in puncto Sicherheit bieten wir eine Lösung an und unterstützen den Standard IEEE802.1x auf der Netzwerkseite und eine AES 256-Verschlüsselung zwischen Sender und Empfänger. Sobald der Multi-Channel Receiver angeschlossen ist, kann alles Weitere ganz bequem mit dem Sennheiser Control Cockpit per Notebook oder Tablet eingestellt und überwacht werden, wenn gewünscht auch zentralisiert. Es wird kein Audio- oder Funkexperte benötigt, um SpeechLine Digital Wireless sicher zu verwenden. Durch ein automatisches Frequenz- und Störungsmanagement muss sich niemand mehr mit Frequenzen auseinandersetzen. Auch das Audiosignal wird mit Hilfe des automatischen Audio Level Managements an den jeweiligen Sprecher angepasst. So wird sichergestellt, dass jedes Wort beim Zuhörer ankommt. Der Multi-Channel Receiver bietet zudem die Möglichkeit, alle Audiokanäle automatisch auf einen einzigen Audioausgang zusammen zu mischen. Dieses Summensignal steht einerseits digital via Dante, aber auch analog zu Verfügung. Hierdurch wird die Integration in eine bereits bestehende Infrastruktur nochmals vereinfacht.

Story image

Kannst du uns einen typischen Anwendungsfall nennen, in dem der Multi-Channel Receiver beim Kunden zum Einsatz kommt?

Ein gutes Beispiel ist das klassische Hörsaal-Szenario. Verschiedene Personen präsentieren den ganzen Tag über im selben Hörsaal. Während eine Person gerne mit einem Handmikrofon spricht, nutzt eine andere lieber ein Headset. An der Wand ist ein SL MCR 2 DW, also die 2-Kanal-Variante des SpeechLine Multi-Channel Receivers, montiert. Das Handmikrofon ist mit dem ersten Kanal verbunden und der Taschensender für das Headset mit dem zweiten. Der Multi-Channel Receiver ist via Dante mit der Lautsprecheranlage des Hörsaals verbunden. Dank der Kombination des im Multi-Channel Receiver pro Kanal integrierten Equalizers mit dem automatischen Audio Level Management und dem im Multi-Channel Receiver integrierten Automixer braucht man keinen zusätzlichen DSP oder Mixer.

 

Der Multi-Channel Receiver ist Teil des SpeechLine Digital Wireless-Mikrofonsystems. Welche Rolle erfüllt das Produkt im Kontext dieser Produktfamilie?

Mit der Einführung des Multi-Channel Receivers wird die Produkt-Familie komplettiert und wir können für nahezu jede Anwendung die richtige Lösung anbieten. In festen Installationen können mit nur einem Gerät sehr einfach bis zu vier Kanäle integriert werden. Gleichzeitig kann mit dem SL Rack Receiver ein mobiles Rack aufgebaut werden, um temporär einen Mehrbedarf an Mikrofonen in einem Raum abzudecken. Für mich ist der Multi-Channel Receiver das Tüpfelchen auf dem i, das die ohnehin schon sehr erfolgreiche SpeechLine Digital Wireless-Familie nochmals ein Stück besser macht.

Story image

Das Sennheiser Control Cockpit ist das Herzstück des SpeechLine Digital Wireless-Mikrofonsystems. Welche Funktion übernimmt die Software ganz genau – auch in Bezug auf den Multi-Channel Receiver?

Das Sennheiser Control Cockpit ist die Steuerzentrale von SpeechLine Digital Wireless und vor allem vom Multi-Channel Receiver. Wir haben bewusst auf Bedienelemente am Receiver verzichtet, um ungewollte Änderungen der Einstellungen in den Räumen vorzubeugen. Alles kann ganz bequem vom Büro aus über das Sennheiser Control Cockpit eingestellt und vor allem auch überwacht werden. Das beste Beispiel ist die tägliche Kontrolle der Akkus in den Mikrofonen. Anstatt von Raum zu Raum zu gehen und die Akkus zu kontrollieren und gegebenenfalls zu tauschen, reicht ein Blick ins Sennheiser Control Cockpit, um sich einen Überblick zu verschaffen. Sollte es dann nötig sein, einen Akku zu wechseln, kann diese Aufgabe ganz einfach an einen Kollegen delegiert werden, der ohnehin gerade in der Nähe ist. So gewinnt man selbst mehr Zeit für die wichtigen Dinge, wie sich zum Beispiel mit einem guten Kaffee zu stärken! 😉 Das Sennheiser Control Cockpit bietet auch die Möglichkeit, Warnungen an Mitarbeiter via Email zu verschicken, zum Beispiel wenn ein Sender aus dem Raum entfernt wird, weil der Professor vergessen hat ihn wieder abzugeben.

 

Der Multi-Channel Receiver wurde kürzlich auf der Integrated Systems Europe (ISE) in Amsterdam das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Was hat die Besucher des Sennheiser-Messestandes an dem Produkt am meisten überzeugt und begeistert?

Ganz klar: die Einfachheit, mit welcher der Multi-Channel Receiver alltägliche Probleme löst! Besonders begeistert war ein Besucher, der SpeechLine Digital Wireless bereits länger verwendet. Er meinte, dass der Multi-Channel Receiver genau das Produkt ist, auf das er gewartet hat. Er kann nun einen Raum ausstatten, in dem kein Platz für ein Rack ist und keine weiteren Kabel verlegt werden dürfen, sodass er bislang keine Möglichkeit hatte, einen SL Rack Receiver zu benutzen. Netzwerkbuchsen sind aber ausreichend vorhanden. Es werden nun vier SpeechLine Digital Wireless-Mikrofone mit dem Multi-Channel Receiver im Raum kombiniert. Gleichzeitig kann er diese in seine bestehende Infrastruktur rund um das Sennheiser Control Cockpit integrieren.

 

Sennheisers Messeslogan auf der ISE war „Campusweites Audio für den Universitäts- und Unternehmenscampus“. Was genau können sich Kunden darunter vorstellen?

Mit SpeechLine Digital Wireless, TeamConnect Ceiling 2 und MobileConnect ist Sennheiser in der Lage, vom gesprochenen Wort bis hin zur Hörunterstützung alle Applikationen abzudecken, die auf einem Campus benötigt werden. Die Produkte bilden ein Gesamtsystem, in dem zentralisiert alle Mikrofone über das kostenlose Sennheiser Control Cockpit eingestellt und überwacht werden können. Solch ein Funktionsumfang aus einer Hand ist einzigartig und bietet unseren Kunden ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Flexibilität.

Story image

Kannst du uns einen Ausblick geben, was Kunden von Sennheiser in Bezug auf Optimierung von IT-Workflows in den kommenden Jahren erwarten können?

Wir werden auch weiterhin unsere Lösungen so optimieren, dass sie digitale Workflows immer einfacher machen. Das schaffen wir selbstverständlich nur in engem Austausch mit unseren Kunden. Daher freuen wir uns über jede Rückmeldung!

Vielen Dank für die interessanten Einblicke, Michael!

Mehr über den Multi-Channel Receiver: www.sennheiser.com/sl-mcr-dw

Michael Altemark ist seit 2018 Portfolio Manager bei Sennheiser Business Communications und hat die Markteinführung des SpeechLine Multi-Channel Receivers begleitet. Wie der Multi-Channel Receiver ist auch Michael ein echter Allrounder: In seiner Freizeit ist er als Toningenieur tätig und hat die technische Leitung in einem Musicalverein inne.
Michael Altemark ist seit 2018 Portfolio Manager bei Sennheiser Business Communications und hat die Markteinführung des SpeechLine Multi-Channel Receivers begleitet. Wie der Multi-Channel Receiver ist auch Michael ein echter Allrounder: In seiner Freizeit ist er als Toningenieur tätig und hat die technische Leitung in einem Musicalverein inne.